Melanie am Letzten – Folge 10: Das Wetter

Es ist ein Wahnsinn, ein Irrsinn und nicht selten ein Blödsinn: So geht es zu im Tollhaus Welt. Der Mensch neigt zu seltsamen Verhaltensweisen, die schockieren, alarmieren oder amüsieren können. Was hilft zu guter Letzt? Die Poesie. Nicht ärgern, stänkern oder meckern, sondern dichten – meint die schwarzhumorige Poetin Melanie Arzenheimer und kommentiert die Deadlines des Lebens jeweils am Monatsende auf DAS GEDICHT blog.

 

Zu grau, zu heiß, zu kalt, zu nass. Das Wetter ist ein Lieblingsthema der Deutschen. Warum? Weil man beim unverbindlichen Plausch damit nichts falsch machen kann. Oder doch? Wer sich schon einmal über Sonnenschein und blauen Himmel gefreut hat, während sich sein Gegenüber wegen einer Pollenallergie fast von seinem Riechorgan verabschiedet hat, der weiß: Man kann es niemandem Recht machen. Schon gar nicht beim Thema Wetter. Den Hobbygärtner entzückt der Regen, den Solaranlagenbetreiber nicht. Der Bikiniverkäufer hätte am liebsten das ganze Jahr Hitze – im Gegensatz zum Bauarbeiter, der auf offener Fläche eine Straße teert. Und jeder hat gute Argumente für oder gegen Sonne, Regen, Wolken, Schauer, Schnee. Hinzu kommt die Unberechenbarkeit, ja Frechheit des Wetters. Es tut, was es will. Manchmal mit katastrophalen Folgen. Der moderne Mensch ist es nicht gewohnt, so überrumpelt zu werden. Da ist sie wieder, die Sehnsucht nach Ordnung, klaren Strukturen und Sicherheit. Eine Umfrage hat kürzlich ergeben, dass sich die Deutschen für den idealen Tag eine Temperatur von 22,7 Grad wünschen würden. Das wäre nicht zu kalt und nicht zu heiß. Man will ja nicht extrem erscheinen. Womöglich fürchtet man die unangenehmen Auswüchse extremem Wetters…
 

Großstadt,
35 GRAD

Im Bus
Fuß
Schweiß
gebadete
Sandalen
Träger
Hemdchen
hilft nur
Mini
mal

 
© Melanie Arzenheimer, Eichstätt

 

Melanie Arzenheimer. Foto: Volker Derlath

Melanie Arzenheimer. Foto: Volker Derlath

»Melanie am Letzten« wird Ihnen von Melanie Arzenheimer präsentiert. Sie wurde 1972 in Eichstätt / Bayern geboren, wo sie heute noch wohnt. Melanie Arzenheimer arbeitet als Chefredakteurin bei der espresso Mediengruppe Ingolstadt, sowie als freiberufliche Hörfunkmoderatorin.
+ Mehr

Alle bereits erschienenen Folgen von »Melanie am Letzten« finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.