Starke Stücke, starke Stimmen – Folge 14: »Plaustükfuljen«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 22,
zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und Hellmuth Opitz

 

Matthias Koeppel

Plaustükfuljen

Uff dr Reuse nuch Austruljen
mütt dr Örlein Qwantartas
kömpffe ück mtt Plaustükfuljen;
ümmbar mür parzürt su wass,
dönn di tscheune Schtuhardeiszn
– peinar hött ück müch varlüübdt –
prachte grard diss Möddageißzn,
wulln marl seihen, wosz öss gübd:
Tschückkn geibdt öss mütt Nauduljen
ont oin Podding aubendruff,
darzu Mössur ont Gabuljen,
oingeschwuißßt ünn Plaustükfuljen,
duch, die kreige ück nöch uff.
’s höllfd keun Zörren ont keun Beißßzen,
karnn di Fulje nöcht zarreißzzen,
moßß nunn müdd dn Pfüngurn eißßzen,
sööh tschonn gunz bpeschmatturt äuß,
wosz sarrgdt mine Schtuhardeusz?
Arch, si tschumpfft ont zeitturt fihs:
Si wull’n woll tzu dn Abboratschinis?!
 

© Matthias Koeppel, Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.