Poetopie

Anmerkungen zu einem literarischen Kurztext als »Vers der Woche«

Seit Anfang 2013 versendet der Lyriker Hansjürgen Bulkowski wöchentlich kurze E-Mails mit sogenannten »Poetopien«. Künftig veröffentlichen wir seine Verse auch auf DAS GEDICHT blog als »Vers der Woche«. Diesen finden Sie links in der Seitenleiste des Blogs.

Bulkowski sagt über sein Projekt: »›Poetopien‹ sind Verse, rhythmische Sätze, Gedanken, Einfälle aus der unmittelbaren Lebenswelt. Deren Poesie gilt es zu entdecken, vielleicht auch erst zu wecken. Poesie, die eben in allen Dingen, in jedem Menschen steckt. Poesie versteht sich hier weniger als atmosphärische Stimmung, eher schon, der ursprünglichen Wortbedeutung entsprechend, als ein Tun, als Machensprozess.

Diese Poetopien ergeben sich spontan aus dem täglichen Leben. Sie gehen manchmal auf aktuelle Anlässe ein, beziehen sich aber auch auf längerfristige Entwicklungen. Dabei bezeichnet das Wort ›Topie‹ im Titel die Zielrichtung, die Hinwendung zu einer gegenwärtigen Situation, also zu dem Ort, an und in dem wir uns befinden.«

 

wir Derwische – drehen uns immer schneller um uns selbst in Trance
© Hansjürgen Bulkowski, Berlin

 

Hansjürgen Bulkowski, geboren 1938 in Berlin, arbeitete von 1964 bis 1969 als Bibliothekar in Krefeld, danach lebte er als freier Schriftsteller in Düsseldorf. Dort dozierte er u. a. zu den Themen Literatur und Medienkunde an der Fachhochschule und leitete eine Literaturwerkstatt. Hansjürgen Bulkowski verfasst von Kurzprosa, Lyrik und Hörspiele und erhielt für seine literarische Tätigkeit verschiedene Künstler-Stipendien. Seit 2008 lebt und arbeitet er in Berlin.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.