Reformatio | Reset
Pausenpoesie zum Neustarten 9
Madrigal

Das Lyrikprojekt zur Lutherdekade im Themenjahr 2015
in Kooperation mit Anton G. Leitner | DAS GEDICHT

 

Hellmuth Opitz

Madrigal

Die Kathedrale dieses Wintermorgens betreten,
aufschauen zur Empore schneebestäubter Bäume.

Eiszapfen wie Orgelpfeifen,
der Nordost zieht alle Register.

Mit den Augen Krähen folgen,
den verwischten, flüchtigen Kajal-Strichen ihrer Flüge.

Ein Kopfschmerz füllt diesen Raum aus, klar wie
die Kopfstimme dieses Sängers, der ein Lied singt,

das nicht im Gesangbuch steht, ein Lied
mit dem Refrain: Oh mein Gott, Charles Darwin.

Die Stimme so hoch, es ist zum Niederknien,
und fragte mich jetzt jemand im Krähenschwarz

des Talars, ob ich ein Glaubender sei,
ich würde sagen: Heute morgen ja.

 
© Hellmuth Opitz, geboren 1959 in Bielefeld, lebt dort.
www.Hellmuth-Opitz.de
 

Reformatio / ResetDie Pausenpoesie im Archiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.