Religion und Lyrik – Folge 22: »schlaumeia«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25,
zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

 

Manfred Chobot

schlaumeia

i bin a echta feen fom neintn pius
poobst dea hot gegn den garibaldi
und de franzosn faluan und sei
kiachnschtood is zum heitign watikan
zaumgschrumpft und olle de fian
neichn italeenischn kenig woan
hot ea faschprochn dass se imma
und ewich in da höll bruzzln wean
oba daun hot ea si no wos gaunz
bsundares ausdenkt dass ea
nemlich unfööboa is weu eam
da gott des zubegschanzt hot
oiso waun dea des sogt muass
ois a woaa sei und schtimman
aundare hettn den schmee a
gean ibanomman föödhean
und politika und soichane leit
oba de woan hoit kane soichane
schlaumeia wia da neinte pius
 

© Manfred Chobot, geboren 1947, lebt in Wien (Österreich).
 

»Religion & Lyrik« im Archiv

DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht

Den Kernbestand neuer zeitgenössischer Lyrik rund um den Glauben versammelt
»DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht«,
herausgegeben von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.