Religion und Lyrik – Folge 30: »Barock«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25,
zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

 

Rainer Rebscher

Barock

Meine Riemensandaletten
reiben sich am weißen Marmor,
knirschen, ächzen, quietschen, stöhnen.
Wonne-Engel pusten Freude
in den Stuck- und Freskenhimmel,
singen, jauchzen, glucksen, tönen!
Imposante Treppenhäuser
prunken, über breite Stufen
schreiten die Perückenmeister –
nein, ich weiß nichts von Barock,
alles nur ins Hirn gepudert,
zwanglos auf die Stirn gefächelt.

Sie sind heute aber blass,
raunt der sanfte Organist,
meine Fugen werden Ihnen
tänzelnd auf dem Fuße folgen,
lockengleich im Flötenwind
durch pompöse Säle schweben.
Notenbäuche jubilieren,
Orgelpfeifen explodieren
in die weiten Bogengänge,
durch das pralle Gotteshaus
bis hinaus zum Klostergarten,
klingen dort in Stille aus.
 

© Rainer Rebscher, geboren 1949, lebt in Niedereschach.
 

»Religion & Lyrik« im Archiv

DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht

Den Kernbestand neuer zeitgenössischer Lyrik rund um den Glauben versammelt
»DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht«,
herausgegeben von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

Kommentar verfassen