Religion und Lyrik – Folge 32: »Das Buch«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25,
zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

 

Fouad EL-Auwad

Das Buch berichtete:

Im ersten Buch wurde über einen Brunnen berichtet,
der vor lauter Traurigkeit austrocknete,
auch der Geschmack des Brotes wurde darin erwähnt.

Das Wasser bettelte in seinem Exil wieder den Körper einer Frau an,
einer Frau, die sich wusch, bevor sie im Arm des Todes einschlief,
einer Frau, deren Nacht ein vorübergehendes Licht,
und deren Kleid das Blaue des Himmels war.

Im zweiten Buch wurde über einen Stern berichtet,
der die Seidenstraße beleuchtete,
auch drei Säulen, die den Himmel trugen, wurden darin erwähnt.

Das Licht bettelte in seinem Exil wieder den Körper einer Frau an,
einer Frau, die sich wusch, bevor sie im Arm des Todes einschlief,
einer Frau, die meine Kindheit liebte,
und deren Kindheit wie eine Wolke im Sommer war.

Im dritten Buch wurde über die Schärfe eines Schwertes berichtet,
das verwahrlost herumirrte,
auch das Murmeln der Buchstaben wurde darin erwähnt.

Das Schweigen bettelte in seinem Exil wieder den Körper einer Frau an,
einer Frau, die sich wusch, bevor sie im Arm des Todes einschlief,
einer Frau, deren Nektar aus den Ketzerphiolen in Strömen floss,
einer Frau, deren Gebete wie die Gebete der Vögel klangen.
 

© Fouad EL-Auwad, geboren 1965, lebt in Aachen.
 

»Religion & Lyrik« im Archiv

DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht

Den Kernbestand neuer zeitgenössischer Lyrik rund um den Glauben versammelt
»DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht«,
herausgegeben von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.