Religion und Lyrik – Folge 6: »ophil«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25,
zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

 

Bumillo

ophil

Beide haben ihren festen Glauben
und ihre Religion ist was Mächtiges und groß
Beide haben keine festen Schrauben
Denn beide haben gern was Schmächtiges im Schoß

Beide lieben das Bummeln und Tummeln
um ihrem Heiland zu schmeicheln
Beide lieben wie Hummeln das Fummeln
denn beide haben gern was in der Hand zum Streicheln

Beide stehen stets vor ihren Kathedralen
Die einen werden nix, die andren nur mit Karte zahlen
Doch während die Apfelbeißer klar begeistert
ihren Jubel zelebrieren
Sind die Klingelbeutelgeister wahre Meister
im Trubel ignorieren

Denn während die anderen ständig alles ihren Kollegen zeigen
Werden die einen wohl behände für ewig abgelegen schweigen

Die einen stehlen Leben
Die andren leben Stil
Die einen sind katholisch-
Die anderen: iPad-ophil
 

© Bumillo, geboren 1981, lebt in München.
 

»Religion & Lyrik« im Archiv

DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht

Den Kernbestand neuer zeitgenössischer Lyrik rund um den Glauben versammelt
»DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht«,
herausgegeben von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.