Rückblick: »Götterspeise & Satansbraten« bei Leipzig liest 2016

Herzschlaf, Götterspeise & Satansbraten – unter diesem Motto präsentierten der chiliverlag und DAS GEDICHT | Anton G. Leitner am Samstag, 19.03.2016, Gedichte von der Liebe, vom Essen und vom Trinken im Rahmen von »Leipzig liest«. Mit von der Partie waren Róža Domašcyna (Bautzen), Andreas Reimann (Leipzig), Anton G. Leitner (München), Hellmuth Opitz (Bielefeld), Sonia A. Petner (Berlin), Franziska Röchter (Verl), Bärbel Wolfmeier (Hamburg), Ralph Grüneberger (Leipzig), Jo Lenz (Berlin), Ulrich Beck (Bremen), Michel Ackermann (Berlin) und Reno Rebscher (Niedereschach). Heute werfen wir einen bebilderten Blick zurück auf diese Veranstaltung.

Ein herzliches Dankeschön an Ellen Eckhardt, die den Abend fotografisch festgehalten hat!

Zum Abschluss möchten wir zu dieser Veranstaltung noch ein paar kritische Bemerkungen machen: Wie wir nach der Lesung erfahren habe, ist »Leipzig liest« unter neuer Leitung. Weil immer neue Rekordzahlen von Lesungen verkündet werden sollen, überredet man offenbar auch Wirte mit ungeeigneten Räumlichkeiten dazu, am Rahmenprogramm der Buchmesse teilzunehmen. Wachstum um fast jeden Preis, Quantität statt Qualität, ohne Rücksicht auf teilnehmende Autoren. So ist auch die Lucca-Bar in Leipzig keine geeignete Location für eine Lesung im Rahmen von »Leipzig liest«. Auf Dauer gegen Geschirrgeklapper und das Mahlwerk einer Kaffemaschine anzulesen, ist insbesondere für Poetinnen und Poeten keine leichte Aufgabe. Dass wir sie trotzdem gemeistert haben, spricht für uns. Ein extra Dankeschön an die Kolleginnen und Kollegen. Wie sagt GEDICHT-Coeditor Matthias Politycki so schön: »Lyrik ist nichts für Weicheier«.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.