Über die Natur – von Schönheit bis Erschöpfung, von Bewunderung bis Zerstörungsdiagnose reichen die Verse der neuen Reclam-Anthologie

Das Verhältnis des Menschen zur Natur – es ist eines der traditionsreichsten Dichtungssujets überhaupt. Mit der gerade bei Reclam erschienenen Anthologie »Die Bienen halten die Uhren auf«, herausgegeben von Anton G. Leitner, wird die Gattung der Naturgedichte mit Poemen von über 100 zeitgenössischen Dichterinnen und Dichtern weiter fortgeschrieben, unter ihnen aufstrebende Namen, wie Matthias Kröner, Sandra Blume, David Westphal und Anna Münkel, sowie längst im lyrischen Olymp etablierte, wie Jan Wagner, Günter Kunert, Ilma Rakusa und Helmut Krausser. Der Begriff »Naturgedicht« wird dabei durchaus weiter gefasst: Dem romantischen Blick wird hier auch der kritische gegenübergestellt, neben prachtvoller Natur wird ebenfalls […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 66: »Dieser Hauch von Atemmaske« von Alex Dreppec

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Alex Dreppec Dieser Hauch von Atemmaske Nun wird die kleine Brise in Satin gekleidet. Die Atemmaske, sieh, sie unterstreicht die Augen, die nun aus dieser Wäsche schlau herausblicken. Da wird die Hakennase jäh zum Kleiderbügel, da machen schiefe Zähne scharfen Knitter-Look, da macht ein Bart sich gut als kleine […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 26: »Lagerkoller« von Alex Dreppec

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Alex Dreppec Lagerkoller 1 Wenn 2 du 3 dich 4 bei 5 einer 6 einzigen 7 dieser 8 Kacheln 9 verzählst, 10 musst 11 du 12 von 13 vorne 14 anfangen. 15 Alles 16 nochmal. 17 Und 18 wenn 19 es 20 eine 21 der 22 letzten 23 ist, […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 16: »Augen reiben« von Alex Dreppec

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Alex Dreppec Augen reiben Möge das Kopfschütteln kein Fieber verursachen möge der Hals sich nicht entzünden wenn es dir die Sprache verschlägt wenn dir die Kinnlade herunterklappt möge der offenstehende Mund keine Tröpfchen einladen möge es sich nicht überall verteilen wenn du aus den Wolken fällst Wenn es dir […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 1: »Welcher Film ist der falsche?« von Alex Dreppec

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Alex Dreppec Welcher Film ist der falsche? Ich träume von Leuten, die zusammen träumen, die sich zusammen träumen, die dürfen, die sich irren dürfen, die wissen, was sie hatten, die wissen, was sie haben, die Angst haben, die Angst haben dürfen, die hoffen, die hoffen, sich mit ihrer Angst […]

Weiterlesen
1 2 3 10