Zum Reformationstag: Verweis auf kleines »Reformatio | Reset – Pausenpoesie zum Neustarten«-Jubiläum

Pausenpoesie

Schon fünf Jahre ist es her, da lief die Lyrikreihe »Reformatio | Reset« hier auf dem Blog, und unter dem Titel »Pausenpoesie zum Neustarten« erschien kurz darauf auch eine großzügige Auswahl der hundert Gedichte in einer Print-Anthologie. Online und in Buchform sind diese Verse, wie Herausgeber Anton G. Leitner es 2015 in einem Blogbeitrag hier auf DAS GEDICHT blog formuliert hat, »lyrische Pausenzeichen zum Abschalten und schaffen Frei-Zeiten für eine Reflexion über Gott und die Welt«. Auslöser für dieses Lyrik-Projekt, war die Lutherdekade der evangelischen Kirche rund um das Reformationsjubiläumsjahr 2017 (Luther nagelte 500 Jahre zuvor seine 95 Thesen an […]

Weiterlesen

Verweis auf poetisches Mittel in Corona-Zeiten: Lockdown-Lyrik

Anmerkung der dasgedichtblog-Redaktion vom 02.11.2020: Lockdown-Lyrik geht weiter! Ein neues Redaktionsteam begleitet ab heute mit der Version 2.0 die aktuellen Ereignisse. Hier der Reminder für den ersten Durchgang vom 10.10.2020. Ist das nun die zweite Covid-19-Welle, die sich gerade auftürmt, und wenn ja, wie gewaltig wird sie, was bringt sie – direkt und indirekt – für Konsequenzen mit sich? Wir wissen das nicht. Wie könnten wir auch? Was wir nur wissen: Der Corona-Virus, die Maßnahmen gegen seine Ausbreitung und allgemein die Folgen (im Gesundheitlichen, Wirtschaftlichen, Politischen, Sozialen) bestimmen wieder mehr und mehr den öffentlichen Diskurs und die ganz persönlichen Lebensumstände […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 145: »Drei Miniaturen« von Eberhard Malwitz, Alex Dreppec und Barbara Höhfeld

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Eberhard Malwitz Arsenale Arsenale voller Raketen Fernlenkbare Waffen Kathedralen, anzubeten haben sie geschaffen Flüge zum Mond Um auf die Erde zu gaffen Mit Erkenntnis belohnt Etwas will ihnen nicht gelingen Corona zu bezwingen   © Eberhard Malwitz, Darmstadt     Alex Dreppec Lockdown-Mitschrift: Dialog Vierjähriger/Vater „Du musst jetzt dem […]

Weiterlesen

Über die Natur – von Schönheit bis Erschöpfung, von Bewunderung bis Zerstörungsdiagnose reichen die Verse der neuen Reclam-Anthologie

Das Verhältnis des Menschen zur Natur – es ist eines der traditionsreichsten Dichtungssujets überhaupt. Mit der gerade bei Reclam erschienenen Anthologie »Die Bienen halten die Uhren auf«, herausgegeben von Anton G. Leitner, wird die Gattung der Naturgedichte mit Poemen von über 100 zeitgenössischen Dichterinnen und Dichtern weiter fortgeschrieben, unter ihnen aufstrebende Namen, wie Matthias Kröner, Sandra Blume, David Westphal und Anna Münkel, sowie längst im lyrischen Olymp etablierte, wie Jan Wagner, Günter Kunert, Ilma Rakusa und Helmut Krausser. Der Begriff »Naturgedicht« wird dabei durchaus weiter gefasst: Dem romantischen Blick wird hier auch der kritische gegenübergestellt, neben prachtvoller Natur wird ebenfalls […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 66: »Dieser Hauch von Atemmaske« von Alex Dreppec

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Alex Dreppec Dieser Hauch von Atemmaske Nun wird die kleine Brise in Satin gekleidet. Die Atemmaske, sieh, sie unterstreicht die Augen, die nun aus dieser Wäsche schlau herausblicken. Da wird die Hakennase jäh zum Kleiderbügel, da machen schiefe Zähne scharfen Knitter-Look, da macht ein Bart sich gut als kleine […]

Weiterlesen
1 2 3 4 11