Lockdown-Lyrik 2.0 / 032: »resümee« von Andreas Altmann

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer für die Mitherausgeberschaft bei Folge 1-154).   Andreas Altmann resümee felder sind winterreif. bäume öffnen den blick. gräber werden jetzt tiefer gelegt. die körper berühren sich nicht mehr. bald werden worte folgen. die zeit schüttet steine aus den uhren. […]

Weiterlesen

Das knifflige Poesiepuzzle, Folge 7: Poetisches Vermögen

Achim Raven veröffentlicht in loser Folge am 13. eines Monats Überlegungen zu Möglichkeiten und Unmöglichkeiten des Gedichteschreibens. Im ersten Beitrag geht es um den Vers, der weder Zeile noch Satz ist und in der Ambivalenz seiner Möglichkeiten höchsten Scharfsinn oder aber bodenlose Dumpfheit befördern kann.   Poetisches Vermögen […] der wald gräbt die tierschädel ein. Ich denke ans sterben und sehe das leben, wie es luftschlingen legt und mich näher an sich heranzieht, […] (Andreas Altmann, zwei leben, DAS GEDICHT 27, S. 13) Da wächst zusammen, was nicht zusammengehört, um sich als zusammengehörig zu erweisen: Ein Wald gräbt, ein Abstraktum […]

Weiterlesen

Über die Natur – von Schönheit bis Erschöpfung, von Bewunderung bis Zerstörungsdiagnose reichen die Verse der neuen Reclam-Anthologie

Das Verhältnis des Menschen zur Natur – es ist eines der traditionsreichsten Dichtungssujets überhaupt. Mit der gerade bei Reclam erschienenen Anthologie »Die Bienen halten die Uhren auf«, herausgegeben von Anton G. Leitner, wird die Gattung der Naturgedichte mit Poemen von über 100 zeitgenössischen Dichterinnen und Dichtern weiter fortgeschrieben, unter ihnen aufstrebende Namen, wie Matthias Kröner, Sandra Blume, David Westphal und Anna Münkel, sowie längst im lyrischen Olymp etablierte, wie Jan Wagner, Günter Kunert, Ilma Rakusa und Helmut Krausser. Der Begriff »Naturgedicht« wird dabei durchaus weiter gefasst: Dem romantischen Blick wird hier auch der kritische gegenübergestellt, neben prachtvoller Natur wird ebenfalls […]

Weiterlesen

»Pausen Poesie. Gedichte zum Neustarten« als Bayern 2-BuchFavorit

Pausenpoesie

In der vergangenen Woche wurde die von Anton G. Leitner herausgegebene Anthologie »Pausen Poesie. Gedichte zum Neustarten« zum Bayern 2-BuchFavorit gekürt. Anton G. Leitner war als Gast im Studio und sprach mit Moderator Christoph Leibold über den Band, drei Gedichte aus der Sammlung hat der BR mit einer Sprecherin vertont. Anton G. Leitner (Hrsg.) Pausenpoesie Gedichte zum Neustarten 120 Seiten, Softcover ISBN 978-3-929433-26-5 Preis: € 9,90 [D]

Weiterlesen

Neuerscheinung: »Pausenpoesie«

Pausenpoesie

Die Poesie kann Menschen dabei helfen, sich zu sammeln und Kraft zu tanken. 80 Lyrikerinnen und Lyriker aus zwölf Nationen haben Verse rund ums Innehalten und Neustarten verfasst. Nach über 30.000 Aufrufen auf www.dasgedichtblog.de: Die erfolgreiche Online-Anthologie »Reformatio | Reset« zur Lutherdekade jetzt auch als Buch! Ein wunderbares Geschenk voller poetischer Energie. »warten, bis ich / weiß worauf.« Walle Sayer Die Sprache der Poesie kann Menschen dabei helfen, sich zu sammeln, neue Kraft zu tanken und sich wieder einer paradiesisch-kindlichen Unbeschwertheit anzunähern. 80 Autoren aus insgesamt zwölf Nationen haben Verse rund ums Innehalten und Neustarten verfasst. Das Online-Projekt »Reformatio | […]

Weiterlesen
1 2