»Von herzzerreißend bis herrlich bösartig« – Rückblick: Festlesung DAS GEDICHT 26 im Lyrik Kabinett

von Jan-Eike Hornauer (Text und Bild) München. »Man muss mit mir weiter rechnen können.« Dieser Satz war ganz existentiell gemeint – und mit einem echten Strahlen hervorgebracht. Geäußert hat ihn Anton G. Leitner am vergangenen Donnerstag im Lyrik Kabinett. Dort wurde die Nummer 26 seiner Zeitschrift DAS GEDICHT vorgestellt, die er mit jährlich wechselnden Co-Herausgebern ediert und die er heuer mit Melanie Arzenheimer herausgegeben hat. Nachdem Leitner im vergangenen Jahr erst eine Lungenembolie erlitten hatte, bekam er in diesem Jahr einen Herzinfarkt. Es ist also keine Selbstverständlichkeit, dass er an der Festlesung teilnehmen konnte. Umso mehr freuten sich Leitner und […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Verse für den Gaumenkitzel – Folge 59: »Happy Horror-Hour«

Verse für den Gaumenkitzel

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 23, zusammengestellt und ediert von Kerstin Hensel und Anton G. Leitner   Andreas Schumacher Happy Horror-Hour Du sahst mich doch nüchtern, so unheimlich schüchtern. Dann sahst du mich trinken, geheimnisvoll winken. Du sahst mich besoffen. So fürchterlich offen. Du sahst mich erbrechen – ich wollte dich sprechen. Du sahst mich nur entgeistert an und nahmst dir einen andern Mann.   © Andreas Schumacher, geboren 1981 in Bietigheim-Bissingen geboren, lebt in Walheim. »Verse für den Gaumenkitzel« im Archiv

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 21: »Der Zauberberg in sieben Strophen«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Andreas Schumacher Der Zauberberg in sieben Strophen Hans Castorp, ein einfacher Schiffsbaustudent, besucht, von der Heimatstadt Hamburg getrennt, im »Berghof« (Davos) einen kranken Verwandten. Er selbst ist gesund, hat von allen bekannten Erkrankungen keine, wenngleich Anämie einst festgestellt wurde als Anomalie. Hans Castorp verliebt sich in Clawdia Chauchat, die Glastüren zuwirft, ihr Mann ist nicht da. Er fuhr auf drei Wochen. »Man fühlt ja hier oben die Zeit gänzlich anders, man scheint ihr enthoben«, erklärt ihm sein Vetter — MARIA MANCINI — […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 16: »Hymne an die Weihnacht«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Andreas Schumacher Hymne an die Weihnacht Welcher überarbeitete, feierabendfixierte Familienvater fürchtet nicht vor allen Verpflichtungen des Kalenderjahres den – Jesus Maria! – frustrierenden Einkauf der Weihnachtsgeschenke mit seinen hieroglyphischen Wunschzetteln und unausgesprochenen Erpressungen, der heillosen Hektik und Schnäppchenpreisjagd. Wie ein zwischenmenschliches Wundermittel kittet er familiäre Spannungen, mildert Vernachlässigungen, radiert verletzende Worte. Seine zuverlässige Erledigung allein garantiert eine friedvolle Stimmung am Abend des Herrn. Einst, da ich astronomische Summen verpulverte, da in ein Nichts sich auflösend meine MasterCard zerbröselte, in ein phänomenal schwarzes […]

Weiterlesen

Wenn Liebe schwant II, Folge 4: »Inserat«

»Wenn Liebe schwant II« ist eine Online-Anthologie komischer Liebesgedichte in 20 Folgen, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Andreas Schumacher Inserat Ein nettes Gespräch im Expresszug nach Ahlen. Diskurs über Lotto. Sie nannten die Zahlen. Die Zahlen, mit denen Sie wöchentlich spielten, obwohl Sie von Lotto im Grunde nichts hielten. Sie fuhren bis Münster. Mir fehlte der Mut. Sie winkten durchs Fenster. Ich schwenkte den Hut. Ich fuhr noch am selbigen Abend zurück, durchsuchte halb Münster und hatte – kein Glück. Ich möchte Sie wiedersehn. CHIFFRE 49. Vielleicht wird’s ja doch noch was. Würde mich freun.   © Andreas Schumacher, Walheim […]

Weiterlesen
ANZEIGE
1 2