Lyrik rettet den Montag – Folge 9: Der Morgen

Der Montag ist der unbeliebteste Tag der Woche. Für die meisten Deutschen zumindest. Der Montagsblues ist viel besungen und beschrieben – und tatsächlich kommen viele am Montag noch schlechter aus dem Bett als an anderen Tagen. Montags gibt’s die meisten Krankmeldungen, Unfälle und Herzinfarkte, sogar E-Mails sollen montags mehr Schreibfehler enthalten. Höchste Zeit also, Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Zwölf Wochen lang möchte DAS GEDICHT blog den Montag verschönern – mit Lyrik morgens um sieben. Zwölf Gedichte rund um Freude und Leid am Morgen, ausgewählt und gesprochen von Sandra Blume, sollen das Aufstehenmüssen versüßen. Einfach noch einmal kurz ins Kissen lehnen, die […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Gedichte mit Tradition, Folge 94: »De bello periodo«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan-Eike Hornauer De bello periodo (inspiriert von August Stramm, insbesondere seinem Gedicht »Krieg«) Wehe wühlt und viel Entsetzen, Schockes Wille: Ausbruch, Ausbruch! Übermächtigkeiten, Drängen, Drang! Kreischen schüttert, Bärin spannt die Glieder. Bärin-Mann jüngt das Gericht. Die Stunde blutet. Frage hebt das Auge: Bärin-Mann Nichtwissender. Dann Erkennen: Blut gestundet, Heißigkeit, Kampfgesuch, ganz unbedingt – ist Stundenblut gebärint nicht aus Bluttag, aus blutevollen Tagen gar? Frage forscht hervor, harrt raumgestellt. Feuer steint: Inferno, Gellen, Tod.   © Jan-Eike Hornauer, München     »Gedichte mit […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 77: »Fahnenleid«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Axel Kutsch Fahnenleid Herrliche Fahne Die Steine feinden Glanz um die Fahne Fenster grinst Verrat Fliege, du Fahne Siege, du Fahne Äste würgen Volk um die Fahne Berge Sträucher blättern raschlig Hoch, hoch die Fahne Gellen Ewig hoch Tod   © Axel Kutsch, Bergheim/Erft     »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich […]

Weiterlesen

Zum 100. Todestag von August Stramm:
Langes Telegramm
an Dr. Stramm

von Anton G. Leitner   Fern Buch Stabiere Graben Schütze General Voll Macht Hose Gewimmer Pose Einsames Eisernes Kreuz Wort Rätsel Feld Stecher Stellung Halten Hartes Geschlecht Lüstern Geflüstert Seine Stimme War Sturm World War Über Haupt Mann Vers Ehrt Wunde Blasen Marsch Befehl Front Post Empfänger Bezahlt Porto Welt Einheit Einheiz Kessel Schlacht Hof Schranze Schrapnell Blei Guss Soldat Salutiert Blutiger Ernst (Augusts Krawatte Verrutscht) Aua Rot Schopf Dichter Tropf Promoviert Provoziert Hengst Verwaltung Nicht Immer Grüne Knusper Verse Knospen Aus Wessen Schoß Schuss Zirkel Schluss   © Anton G. Leitner, Weßling   Zum 100. Todestag von August Stramm […]

Weiterlesen

Wiedergelesen – Folge 11: »DU – Liebesgedichte« von August Stramm

Dr. Erich Jooß. Foto: Volker Derlath

Literatur ist vergänglich, auch wenn sie sich, wie jede Kunst, gegen ihre Vergänglichkeit zur Wehr setzt. Trotzdem entschwinden Bücher in Archivbibliotheken. Auf einmal gehören sie nicht mehr zu unserem Erfahrungshorizont. Erich Jooß stellt an jedem 15. des Monats vergessene Lyrikveröffentlichungen in seiner Rubrik »Wiedergelesen« vor, die bewusst unsystematisch angelegt ist. Entdeckerfreude und persönliche Vorlieben sind ihm als Kolumnist von DAS GEDICHT blog wichtiger als literaturhistorische Zensuren.   Am 1. September 1915 ist August Stramm in Galizien, bei der Schlacht von Horodec, gefallen. Hundert Jahre nach seinem Tod wird daran sicherlich in vielen Feuilletons erinnert werden. Obwohl zu seinen Lebzeiten nur ein einziger Lyrikband mit […]

Weiterlesen
ANZEIGE
1 2