LYRIK-REVUE FOLGE 15: Benzinwarme Parkhalle und wassergekühltes Drama

Auszeichnungen, Institutionen, Konferenzen, Lesungen, Poesie im Feuilleton und Lyrik-Neuerscheinungen: Nicola Bardola kommentiert und präsentiert am 20. eines Monats Bemerkenswertes aus der Welt der Verse.   Möglich, dass der Tag / als Schuldenberg über uns wächst, heißt es in Beat Brechbühls neuem Gedichtband „Flügel der Sehnsucht“. Er trifft das Gefühl, das sich in den Lesern manchmal breitmacht, wenn sie Pflichten verdrängen, wenn sie Vergnügungen nicht mehr genießen, wenn sie lesen, um den vielen Auf- und Abgaben zu entfliehen. Brechbühl, geboren 1939, ist ein Urgestein der Schweizer Lyrik, ein Fels des Wortes in der Kommerzflut der Verlage. Brechbühl ist gelernter Schriftsetzer, war […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Pegasus & Rosinante – Wenn Poeten reisen.
Buchpremiere der Jahresschrift DAS GEDICHT Band 21 / Herbst 2013

Die Jahresschrift DAS GEDICHT bricht in ihrer 21. Folge zu einer kleinen poetischen Weltumrundung auf. Die Herausgeber Anton G. Leitner (Weßling) und Michael Augustin (Bremen) sowie der junge GEDICHT-Redakteur Paul-Henri Campbell (Leipzig) begeben sich auf eine Tour der Verse. Ihr erstes Ziel ist das Literaturhaus München, wo 21 Poeten das Publikum auf abenteuerliche Kopfreisen zu Wasser, zu Luft und zu Lande mitnehmen. Melanie Arzenheimer, Josef Brustmann, Jürgen Bulla, Richard Dove, Norbert Göttler, Erich Jooß, Theres Lehn, Birgit Müller-Wieland, Hellmuth Opitz, Hardy Scharf, Frank Schmitter, Andreas Schumacher, Alfons Schweiggert, Ludwig Steinherr, Gabriele Trinckler, Siegfried Völlger, Babette Werth u. a. bringen den […]

Weiterlesen

Programmtipp »20 Jahre DAS GEDICHT« auf BR-alpha

Das Internationale Gipfeltreffen der Poesie im Fernsehen: Denkzeit 20 Jahre DAS GEDICHT am Samstag 12. Januar 2013 um 22.30 Uhr in BR-alpha 1993 gründete Anton G. Leitner die Zeitschrift DAS GEDICHT. Seitdem hat sich seine Jahresschrift zu einem zentralen Forum für zeitgenössische Poesie im deutschen Sprachraum entwickelt. Im Oktober 2012 feierte DAS GEDICHT im Literaturhaus München den 20. Geburtstag. Beim »Internationalen Gipfeltreffen der Poesie« ließen 60 Dichter aus vier Nationen zwei Lyrikjahrzehnte Revue passieren, darunter namhafte Schriftsteller wie Friedrich Ani, Ulrike Draesner, Helmut Krausser, Franz Xaver Kroetz, Paul Maar, Matthias Politycki, Said, Robert Schindel und viele andere. BR-alpha sendet die […]

Weiterlesen

Lyrik, immer wieder

von Beat Brechbühl Lyrik ist freiwillig – sie ist meist nicht wertlos, sondern fast immer wertfrei. Wie Musik, die sich über Generationen hält. Gedichte sind freie Räume: der Sprache und des Kopfes, ja oft des Körpers. In Gedichten erlaube ich mir alles, wirklich alles, aber nur mir. Meine Gedichte sind Ausschweifungen, Monster, Liebschaften, gewöhnlich bis zum Schwarz werden, ausgeklügelte Gemeinheiten, Rätsel, Sympathieerklärungen zum Rotwerden, erotische Besitznahmen, sexuell bedenklich, vielleicht seriös verpackt bis hin zur Spießigkeit. So halte ich mir vieles vom Leib, und fast niemand merkt es.

Weiterlesen
ANZEIGE
1 2