Dichterbriefe – Folge 6: Poetry Singapore – Christophe Fricker schreibt Lee Jing-Jing

Dichterbriefe

Christophe Fricker schreibt jeweils am 1. des Monats einem Dichterfreund, dessen Buch er gerade gelesen hat. Die Texte sind eine Mischung aus Offenem Brief zu Lyrik und Gesellschaft, bewusst parteiischer Rezension und vertrautem Austausch. Und damit hoffentlich auch weniger langweilig als Rezensionen, die ihre eigene Voreingenommenheit vertuschen.   Dear Jing, Yes, there are rivers in your lovely book, And Other Rivers, which I have just finished reading. Far from idyllic, their undercurrents are the site of a number of particularly vicious acts of violence. Having to swim in them was a daunting prospect to this reader, but I am very […]

Weiterlesen

Dichterbriefe – Folge 5: Erschütternd – Christophe Fricker schreibt Werner Söllner

Dichterbriefe

Christophe Fricker schreibt jeweils am 1. des Monats einem Dichterfreund, dessen Buch er gerade gelesen hat. Die Texte sind eine Mischung aus Offenem Brief zu Lyrik und Gesellschaft, bewusst parteiischer Rezension und vertrautem Austausch. Und damit hoffentlich auch weniger langweilig als Rezensionen, die ihre eigene Voreingenommenheit vertuschen.   Lieber Werner, als Jugendlicher wurde ich einmal in die Oper eingeladen. Eine kurze, hieß es, anderthalb Stunden, dann können wir was trinken gehen. Naja, dachte ich. Schon nach wenigen Minuten merkte ich, wie sich meine Hände in die Armlehnen krallten. Elektra war das. Nach anderthalb Stunden hatte ich Mühe, wieder auf die […]

Weiterlesen

Dichterbriefe – Folge 4: Deine ferne Stimme – Christophe Fricker schreibt Manuel R. Goldschmidt

Dichterbriefe

Christophe Fricker schreibt jeweils am 1. des Monats einem Dichterfreund, dessen Buch er gerade gelesen hat. Die Texte sind eine Mischung aus Offenem Brief zu Lyrik und Gesellschaft, bewusst parteiischer Rezension und vertrautem Austausch. Und damit hoffentlich auch weniger langweilig als Rezensionen, die ihre eigene Voreingenommenheit vertuschen.   Lieber Manuel, meinen Neujahrsbrief schreibe ich Dir, weil Du mich am Neujahrstag vor vielen Jahren zum ersten Mal in Deinem traumhaften Haus willkommen geheißen hast. Ein Haus mit gastlicher Küche, verstreuten Zimmern, tiefen Sesseln, alten Büchern, aufgeschlossenen Kunstwerken, einem großen Saal, einem verwinkelten Garten, der Nähe zum Spazierengehen mit Blick über den […]

Weiterlesen

Dichterbriefe – Folge 3: America’s Pain – Christophe Fricker schreibt Joshua Mehigan

Dichterbriefe

Christophe Fricker schreibt jeweils am 1. des Monats einem Dichterfreund, dessen Buch er gerade gelesen hat. Die Texte sind eine Mischung aus Offenem Brief zu Lyrik und Gesellschaft, bewusst parteiischer Rezension und vertrautem Austausch. Und damit hoffentlich auch weniger langweilig als Rezensionen, die ihre eigene Voreingenommenheit vertuschen.   Dear Josh, I’ve just been re-reading one of your darkest poems – »Citation.« It seeks out some of the hallmarks of life in bloated, suburban America: not the big iconic images that we are all used to seeing, but the strong undercurrents of everyday culture that many people are caught up in. […]

Weiterlesen

Dichterbriefe – Folge 2: Baden-Württemberg verschmitzt – Christophe Fricker schreibt Jürgen Egyptien

Dichterbriefe

Christophe Fricker schreibt jeweils am 1. des Monats einem Dichterfreund, dessen Buch er gerade gelesen hat. Die Texte sind eine Mischung aus Offenem Brief zu Lyrik und Gesellschaft, bewusst parteiischer Rezension und vertrautem Austausch. Und damit hoffentlich auch weniger langweilig als Rezensionen, die ihre eigene Voreingenommenheit vertuschen.   Lieber Jürgen, der Götterschatz der Gegenwartssprache ist größer geworden durch einen Gedichtanfang: »Wo junge Türken arglos balgen«. Wunderbar! Deine Zeile ist so haarsträubend, dass der Maßstab der politischen Korrektheit sich kichernd abwendet. Und sie ist an eine so ungewöhnliche Perspektive gebunden, dass der Leser nur das Gutmütige an ihr sieht. Gesprochen wird […]

Weiterlesen
1 6 7 8 9 10