Humor in der Lyrik – Folge 48: Theodor Storm (1817 – 1888) „O Menschlichkeit, wie soll ich dich bewahren!“

Humor in der Lyrik

Die Behauptung ›Lyriker haben keinen Humor‹ gehört zu den unausrottbaren Missverständnissen. Doch gerade in dieser literarischen Gattung blüht Humor in allen Facetten. Alfons Schweiggert stellt an jedem 25. des Monats lyrischen Humor und humorvolle Lyriker in seiner Rubrik »Humor in der Lyrik« vor. Als Kolumnist von DAS GEDICHT blog will er damit Anregungen geben, Humor in der Lyrik zu entdecken und humorvolle Vertreter dieser Gattung (wieder) zu lesen.   Eigentlich gilt dieser Dichter als recht wenig humorvoll und heiter. Auch die Menschen in seinen Novellen sind oft grüblerisch und ziehen sich gern in die Einsamkeit zurück, wo sie sich vergangener […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 136: »frühling«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan Causa frühling still und beharrlich entwirft sich der frühling neu dieser meister der leichten sprache er streift seine beflügelnde flirtende attitüde über und schöpft aus dem spielzeug seiner fantasie farben formen und linien sein enrichissez-vous öffnet mir die lippen galoppierendes grün überall feierliches blau frisch geknüpfte allianzen ausbrüche von poesie gesteigertes inneres theater und die stumme aufforderung ein anderer zu werden   © Ingo Wachtmeister, Iserlohn       »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 91: »frühlingsgedanken«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan Causa frühlingsgedanken es ist frühling sieh! neben dem schneeglanz eines tempotaschentuches (primula tempotaschentuchiána) setzt eine polychrome gruppe von jogurtbechern (crócus jogúrtus) ihren blühwillen mit weit geöffneten mäulern durch im fingerstrauch tropft der tau ein impromptu auf eine coladose ein ausgeweidetes sofa im schwefel gelben bach dient einem rudel ratten als vergnügungspark der wind horch! entlockt einer kinetischen tinguely-plastik aus zwei fahrrädern einem kühlschrank und schrottteilen auf freiem feld akustische phänomene satte blaue mülltütenleiber spielen auf der bühne der natur ein stück […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 85: »allerdings«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Renate Meier allerdings frühling wirft farben in die luft allerdings blaue bänder fehlanzeige   © Renate Meier, Meckenheim     »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder kritisch. Jeden Freitag erscheint eine neue Folge der von Jan-Eike Hornauer herausgegebenen Open-End-Anthologie. Alle bereits geposteten Folgen finden Sie hier.

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 35: »Im Garten Eden«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan-Eike Hornauer Im Garten Eden Ich liege auf ’nem Venushügel und meiner Seele Flügel flappen wie im Vogelhaus. Ach, sag mir, all-einzige Liebe, wo Du bleibst, dass ich bei Dir bliebe! Ich ging’ Dir – um Wochen sogar! – voraus. Wie Deine Schenkel ist mein Pulsschlag offen, raffend, nicht schlaffend und nichtmals besoffen. Süße, was bist Du gewillt? Wann werd’ ich gestillt? Oh, rosiges Schimmern mir zum Genuss! So saugend-saftig lebe der Kuss, so tief ins Inn’re stets hinein! Die Hirne, wunderbar […]

Weiterlesen
1 2