wann springt er jetzt endlich

von Josef Brustmann wann springt er jetzt endlich denk ich mir wie er so dasteht hoch über dem tejo auf seinem elfenbeinsockel aus beton mit weit ausgebreiteten armen der jesus von lissabon warum springt er nicht traut er sich nicht ich denke an meinen ersten mutig-abgebrochenen sprung vom 10-meter-brett im schwimmbad auch jesus ist nur ein mensch   © Josef Brustmann, Icking

Weiterlesen

Touristen im All

von Anton G. Leitner An Bord der US-Raumfähre Columbia befanden sich dieses Mal auch ein Ehepaar, ein Japaner sowie mehrere Frösche und Kaulquappen. Tagesschau vom 20.9.1992 Macht Japaner Quak, antwortet Quappe Quark. Sagt Frau Topfen, denkt Mann Hopfen. Lobt Frosch Laub, tut Fröschin taub. Schreit Astronaut Zerschellen, zückt Japaner Nikon.   A. G. L. in: Die Wahrheit über Uncle Spam © 2011 Daedalus Verlag, Münster

Weiterlesen

O Träumer auf dem Transatlantikflug –

von Ludwig Steinherr wie du in deinem Sessel verschwindest die Schlafmaske vor den Augen die weißen Earphones eingestöpselt entrückt aus Raum und Zeit der körperlose fließende Geist – Was für ein Selbstbetrug! Könntest du in deinen eigenen Schädel hineinschaun: Eine barbarische Höhle ist er – ein hohler Baumstamm in dem Killerbienen nisten ein Stundenhotel mit abertausend gläsernen Lustkabinen eine Folterkammer für Götter ein babylonischer Turm aus dem die Flammen schlagen ein Planetarium geflutet mit Blut – auf den Wellen lassen die Sterne ihre Spiegelbilder tanzen wie Papierschiffchen   © Ludwig Steinherr, München

Weiterlesen

Sprung über einen Bach

von Johannes Kühn Zu einem Sprunge über einen Bach will ich mich rüsten. Ich spann die Muskeln, ich spann die Blicke, ich heb das Kinn, ich ziehe Atem, einen langen tiefen, der Bach ist breit. So steh ich eine Weile am Ufer, gebe auf, in meinem Kopf ist Alterselend und in allen Gliedern Sand. Ich tröste mich mit nichts, ich verurteil mich mit meinem Lebensschrott, beklage mich und geh nach Haus, den Kopf gesenkt, das Herz erlahmt. Den Sprung, den ich gemacht in jungen Tagen sollt ich im Alter doch noch einmal wagen.   © Johannes Kühn, Tholey

Weiterlesen
1 2 3