LYRIK-REVUE FOLGE 23: In der Luft untergehen

Auszeichnungen, Institutionen, Konferenzen, Lesungen, Poesie im Feuilleton und Lyrik-Neuerscheinungen: Nicola Bardola kommentiert und präsentiert am 20. eines Monats Bemerkenswertes aus der Welt der Verse.   „Nur was uns anschaut, sehen wir“. Mit diesem Motto von Franz Hessel beginnt der neue Gedichtband Eva Christina Zellers „Proviant von einer unbewohnten Insel“. Der immer berühmter werdende Satz des Flaneurs Hessel des Jules in Rochés Roman „Jules et Jim“, entspricht nur bedingt Zellers Art der Betrachtung und deren Versprachlichung. Rilkes in „Malte Laurids Brigge“ festgehaltener Satz „Ich will sehen lernen“ käme Zellers poetischem Blick näher. Zeller lernt nicht nur sehen, Zeller richtet ihren Blick […]

Weiterlesen

Religion und Lyrik – Folge 59: »gib mir wieder eine kindheit«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Eva Christina Zeller gib mir wieder eine kindheit und ich werde die furcht überwinden werde keine mutter mehr suchen im haus werde in den garten gehen und dort unter der eibe zwischen den schößlingen auf eine wolfsmutter warten die mich säugt oder ich werde die kiefer besuchen und mit den tauben sprechen und ihr gurugugu lernen ich werde zu fliegen versuchen und den apfelbaum veredeln, boskop oder gewürzluiken oder lieber beim mohn stehen damit etwas mit mir beginnen kann ich […]

Weiterlesen