Humor in der Lyrik – Folge 58: Joseph Ferdinand Gould (1889 – 1957) – Autor ohne Werk

Humor in der Lyrik

Die Behauptung ›Lyriker haben keinen Humor‹ gehört zu den unausrottbaren Missverständnissen. Doch gerade in dieser literarischen Gattung blüht Humor in allen Facetten. Alfons Schweiggert stellt an jedem 25. des Monats lyrischen Humor und humorvolle Lyriker in seiner Rubrik »Humor in der Lyrik« vor. Als Kolumnist von DAS GEDICHT blog will er damit Anregungen geben, Humor in der Lyrik zu entdecken und humorvolle Vertreter dieser Gattung (wieder) zu lesen.   Zur Welt kommt er in Norwood, einem kleinen Vorort von Boston, Joe Gould, einer der skurrilsten Autoren der Literaturgeschichte. Schon als Kind fällt er durch seinen Schreibzwang auf. In seinem Zimmer […]

Weiterlesen

Frisch auf Leitners Schreibtisch: »Fliegende Wörter 2015«

In seiner Videokolumne auf DAS GEDICHT blog präsentiert Anton G. Leitner, Herausgeber der Zeitschrift DAS GEDICHT, aktuelle Publikationen, die auf seinem Schreibtisch gelandet sind. Außerdem spricht er an dieser Stelle auch über Themen, die ihm gerade besonders unter den Nägeln brennen. Dies geschieht in kurzen Statements, ungeschnitten und in freier Rede. Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.http://youtu.be/SRp45hmSnN8 »Fliegende Wörter 2015. Postkartenkalender« Herausgegeben von Andrea Grewe, Hiltrud Herbst und Doris Mendlewitsch Daedalus Verlag, Münster 2014 Spiralbindung mit Aufhänger, 56 Blatt € 16,95 (UVP, D) »Fliegende Wörter 2015. Postkartenkalender« bei Amazon kaufen

Weiterlesen

Liste der internationalen Jahrhundertdichter

Die Top 10 der Jury 1 Ezra Pound 2 Guillaume Apollinaire 3 Osip Mandel’štam 4 Inger Christensen 5 Giuseppe Ungaretti 6 Pablo Neruda 7 William Carlos Williams 8 Anna Achmatova 9 Seamus Heaney 10 Thomas Stearns Eliot Quelle: DAS GEDICHT, Zeitschrift für Lyrik, Essay und Kritik Nr. 7, Winter 1999 bis Sommer 2000 Ermittelt durch eine Jury aus über 50 Lyrikern, Herausgebern, Literaturwissenschaftlern und Übersetzern

Weiterlesen

Wenn Anton G. Leitner Feuer fängt

von Axel Kutsch Wenn Anton G. Leitner Feuer fängt, dann löscht er nicht, dann brennt er. So auch Ende der neunziger Jahre. Während eines längeren Telefongesprächs mit ihm über die aktuelle Poesie kam mir plötzlich eine Idee: Warum nicht einmal Hitlisten der deutschsprachigen und internationalen Jahrhundertlyriker aufstellen? Kaum hatte ich meine Gedanken ausgesprochen, loderten am anderen Ende der Leitung bereits die Flammen. Die Hitlisten waren in Sekundenschnelle unter Dach und Fach, auch wenn uns klar war, dass der eine oder andere Bedenkenträger – den spielerischen Charakter der Idee verkennend – beckmessernd Einwände gegen ein solches Ranking in der hehren Kunst der Poesie erheben würde. Immerhin betätigten […]

Weiterlesen