Neugelesen – Folge 3: Friedrich Hirschl: »Stilles Theater«

Literatur ist vergänglich, trotz ihrer Materialität. Denn allmählich entschwinden Bücher in Archivbibliotheken und verlassen unseren Erfahrungshorizont. David Westphal möchte in Nachfolge an die Kolumne »Wiedergelesen« dagegen anschreiben. Er stellt an jedem 15. des Monats Vergessenes und Neugelesenes in seiner Rubrik »Neugelesen« vor (in memoriam Erich Jooß, † 2017).   Im Gegensatz zu Grassens Gedichten (vgl. Neugelesen – Folge 2) habe ich schon einmal Gedichte von Friedrich Hirschl gelesen. Es handelte sich um den Vorgängerband des stillen Theaters: »Flussliebe«. Darauf aufmerksam bin ich durch eine Kritik in DAS GEDICHT 21 geworden. Anton G. Leit-ner schwärmt einerseits von den überraschenden Verwandlungen, welche […]

Weiterlesen
ANZEIGE

»Wage im Regen ein Tänzchen« – Neue Anthologie von David Westphal in der Reihe Poesie 21

Ein Prosit auf die Lyrik: In der Reihe Poesie 21 ist frisch ein Band erschienen erschienen, der das Jubilieren feiert und das Feiern bejubelt – mal weihevoll, mal wild in Worte gefasst von 48 Stimmen aus dem deutschsprachigen Raum. Wie viele Gründe gibt es wohl zum Jubeln und Feiern? 48 Dichterinnen und Dichter sind dieser Frage nachgegangen. Dieser Band präsentiert poetische Texte, die uns zeigen, zu welchen Anlässen ihre Autorinnen und Autoren mit »Raketenschuhen« auf das Parkett gehen. Mit unbeschwerter Leichtigkeit folgen sie der »Fährte des Glücks«. Natürlich bringt nicht jedes Fest nur Wonne mit sich. Manchmal ist man im […]

Weiterlesen

Versheimat – Folge 16: »Bahnsteig«

DAS GEDICHT 24

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 24, zusammengestellt und ediert von Fitzgerald Kusz und Anton G. Leitner   Friedrich Hirschl Bahnsteig Insel inmitten von Schienen Bei der Ankunft und Abfahrt der Züge Wenn die Türen sich öffnen Und bevor sie sich schließen Ist sie Schauplatz starker Gefühle Und manche noch so kühle Maske fällt   © Friedrich Hirschl, geboren 1956, lebt in Passau. »Versheimat« im Archiv

Weiterlesen

Lustful Things – Geile Sachen!, Folge 30: Friedrich Hirschl, »A bollard of interest«

Lustful Things

German Poetry Now: A bilingual online-anthology, featured by DAS GEDICHT chapbook   Friedrich Hirschl A bollard of interest They have demanded a lot from him Moored multiple barges to him right there and then But he loves to be challenged boasts his power gives everything Is the tacit star on the wharf   translated by Paul-Henri Campbell     »Lustful Things – Geile Sachen!« im Archiv »Lustful Things – Geile Sachen!« is an online collection of contemporary German-language poetry in English translation. All poems were taken from issue no. 22 of the German poetry magazine DAS GEDICHT, focused on the […]

Weiterlesen

Neuerscheinung: »Lustful Things – Geile Sachen (German Poetry Now)«

Lustful Things

Translating the Zeitgeist: German Poetry Now DAS GEDICHT chapbook Edited by Anton G. Leitner and Paul-Henri Campbell Vom Ding zum Thing! »Lustful Things / Geile Sachen!« is a bilingual collection of contemporary German-language poetry and its English translation. 44 poems by German speaking authors from ten countries celebrate our lust for objects. »Lustful Things / Geile Sachen!« ist eine zweisprachige Anthologie zeitgenössischer deutschsprachiger Dinggedichte und ihrer englischen Übersetzungen. 44 lyrische Texte von Autoren aus zehn Ländern feiern unsere Lust am Objekt. Contains all poems from the online project on www.DasGedichtblog.de! Alle Gedichte der Online-Anthologie auf www.DasGedichtblog.de jetzt auch als Buch! […]

Weiterlesen
ANZEIGE