Lockdown-Lyrik 150: »Corona-Ballade« von Fritz Deppert

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Fritz Deppert Corona-Ballade Carne vale weltweit und von Brescia bis Heinsberg. Die Besitz- und Maskenlosen in Brasilien zum Beispiel liegen ohne letzte Ölung und ohne einmeterfünfzig Abstand in Massengräbern. Der Mob sieht es und leugnet es; wohlsituierte Süppchenkocher fordern Arme und Dumme auf zu demonstrieren – je mehr von […]

Weiterlesen

Über die Natur – von Schönheit bis Erschöpfung, von Bewunderung bis Zerstörungsdiagnose reichen die Verse der neuen Reclam-Anthologie

Das Verhältnis des Menschen zur Natur – es ist eines der traditionsreichsten Dichtungssujets überhaupt. Mit der gerade bei Reclam erschienenen Anthologie »Die Bienen halten die Uhren auf«, herausgegeben von Anton G. Leitner, wird die Gattung der Naturgedichte mit Poemen von über 100 zeitgenössischen Dichterinnen und Dichtern weiter fortgeschrieben, unter ihnen aufstrebende Namen, wie Matthias Kröner, Sandra Blume, David Westphal und Anna Münkel, sowie längst im lyrischen Olymp etablierte, wie Jan Wagner, Günter Kunert, Ilma Rakusa und Helmut Krausser. Der Begriff »Naturgedicht« wird dabei durchaus weiter gefasst: Dem romantischen Blick wird hier auch der kritische gegenübergestellt, neben prachtvoller Natur wird ebenfalls […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 59: »Karwoche« von Fritz Deppert

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Fritz Deppert Karwoche Kreuze sind errichtet, Marterwerkzeuge zurechtgelegt, Gruben für Leichen ausgehoben. Hinter vorgehaltener Hand reden manche Unternehmer von unwertem Leben: Greise rechnen sich nicht im Vergleich mit der Gefährdung der Renditen. Wichtiger ist es, dass Preise für Schutzmasken steigen, weltweit, ebenso für Särge und Nägel. Karwoche. Ein Tag […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 20: »In Quarantäne« von Fritz Deppert

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Fritz Deppert In Quarantäne Am Fenster stehend, die Straße entlangsehend, die seilhüpfenden Kinder sind verschwunden, nur eine herumstolzierende Krähe blinzelt mir spöttisch zu. Die Bäume stehen noch und wiegen sich im Wind. Nicht sehen kann ich den Park, in dem jetzt die Magnolien blühen. Ob es ihn noch gibt, […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 3: »Nachtasyl« von Fritz Deppert

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Fritz Deppert Nachtasyl Türen will ich schließen, Fenster verriegeln. Gegen beide klopfen vergeblich Freund und Feind und der Wind, ich werde sie ebenso wenig einlassen wie die Erinnerungen an Heilschreie, Brandnächte und die Demütigungen des hungernden Kindes. Nur den Mond lasse ich einsteigen, wenn es keiner sieht, in der […]

Weiterlesen
1 2 3