Weihnachtsgruß: »Einsiedlers Heiliger Abend« von Joachim Ringelnatz

  Joachim Ringelnatz Einsiedlers Heiliger Abend Ich hab’ in den Weihnachtstagen – Ich weiß auch, warum – Mir selbst einen Christbaum geschlagen, Der ist ganz verkrüppelt und krumm. Ich bohrte ein Loch in die Diele Und steckte ihn da hinein Und stellte rings um ihn viele Flaschen Burgunderwein. Und zierte, um Baumschmuck und Lichter Zu sparen, ihn abend noch spät Mit Löffeln, Gabeln und Trichter Und anderem blanken Gerät. Ich kochte zur heiligen Stunde Mir Erbsenuppe mit Speck Und gab meinem fröhlichen Hunde Gulasch und litt seinen Dreck. Und sang aus burgundernder Kehle Das Pfannenflickerlied. Und pries mit bewundernder Seele […]

Weiterlesen

Voller Erfolg: Premierenlesung von DAS GEDICHT 27 »Dichter an die Natur« im Kulturhof Velbrück

Ein Rückblick des aktuellen Co-Herausgebers Christoph Leisten (Fotos von Felizitas Leitner, DAS GEDICHT) Die Premierenlesung zur 27. Ausgabe von DAS GEDICHT am 28. November 2019 nicht in einem der bewährten Literaturhäuser inmitten einer Metropole, sondern – getreu dem diesjährigen Motto »Dichter an die Natur« – weit draußen auf dem Land, am Rande der Nordeifel, stattfinden zu lassen, war gewiss ein Experiment. Die Organisatoren der Lit.Eifel, eines seit sieben Jahren in der Region Nordeifel etablierten Literaturfestivals, hatten sich leicht für diese Idee gewinnen lassen, und am Ende dieses poetischen Abends konnten Anton G. Leitner und ich, gemeinsam mit allen Gästen, beseelt […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 167: »Der Jaguar«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Gabriele Trinckler Der Jaguar Dort, wo er pirscht, trifft er auf Feuerwände, er flieht, sucht in dem Lodern einen Spalt. Ihm ist, als gäb es tausend neue Brände und hinter tausend Bränden keinen Wald. Für Soja, Palmöl, Gold, Mangan und Gülle verliert der Jäger seinen Lebensraum. Es ist die Gier nach Geld in Hüll’ und Fülle. In Flammen steht bald Baum um Baum um Baum. Nur manchmal heben sich die dicken Schwaden, enthüllen Stümpfe, Asche, schwarzen Stein. Hier sah er früher Tapirbeute […]

Weiterlesen

Poetische Gartenarbeit: Redaktionssitzung im Grünen für die kommende DAS GEDICHT-Ausgabe »Natur«

Einfach angenehm und thematisch passend: Im Garten des Leitner-Verlags in Weßling fanden am 25. und 26. Juli 2019 die ersten beiden Redaktionssitzungen für DAS GEDICHT 27 statt. Die Gedichte zum diesjährigen Thema »Natur« wurden also im herrlich Grünen durchgesprochen und ausgewählt. Die beiden Herausgeber – Anton G. Leitner und sein diesjähriger Co-Editor, der Autor und Poesievermittler Christoph Leisten aus Würselen – hatten im Vorfeld bereits ihre je eigenen Favoritenlisten aus den rund zweitausend zum Thema eingesandten Gedichten zusammengestellt. Nun galt es, diese Lyrikvorauswahl vorzulesen und kritisch zu diskutieren, um so – durch weiteres Aussortieren – eine qualitativ hochwertige, thematisch und […]

Weiterlesen

»Von herzzerreißend bis herrlich bösartig« – Rückblick: Festlesung DAS GEDICHT 26 im Lyrik Kabinett

von Jan-Eike Hornauer (Text und Bild) München. »Man muss mit mir weiter rechnen können.« Dieser Satz war ganz existentiell gemeint – und mit einem echten Strahlen hervorgebracht. Geäußert hat ihn Anton G. Leitner am vergangenen Donnerstag im Lyrik Kabinett. Dort wurde die Nummer 26 seiner Zeitschrift DAS GEDICHT vorgestellt, die er mit jährlich wechselnden Co-Herausgebern ediert und die er heuer mit Melanie Arzenheimer herausgegeben hat. Nachdem Leitner im vergangenen Jahr erst eine Lungenembolie erlitten hatte, bekam er in diesem Jahr einen Herzinfarkt. Es ist also keine Selbstverständlichkeit, dass er an der Festlesung teilnehmen konnte. Umso mehr freuten sich Leitner und […]

Weiterlesen
1 2 3 17