Über die Natur – von Schönheit bis Erschöpfung, von Bewunderung bis Zerstörungsdiagnose reichen die Verse der neuen Reclam-Anthologie

Das Verhältnis des Menschen zur Natur – es ist eines der traditionsreichsten Dichtungssujets überhaupt. Mit der gerade bei Reclam erschienenen Anthologie »Die Bienen halten die Uhren auf«, herausgegeben von Anton G. Leitner, wird die Gattung der Naturgedichte mit Poemen von über 100 zeitgenössischen Dichterinnen und Dichtern weiter fortgeschrieben, unter ihnen aufstrebende Namen, wie Matthias Kröner, Sandra Blume, David Westphal und Anna Münkel, sowie längst im lyrischen Olymp etablierte, wie Jan Wagner, Günter Kunert, Ilma Rakusa und Helmut Krausser. Der Begriff »Naturgedicht« wird dabei durchaus weiter gefasst: Dem romantischen Blick wird hier auch der kritische gegenübergestellt, neben prachtvoller Natur wird ebenfalls […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 109: »happy birthday« von Gabriele Trinckler

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Gabriele Trinckler happy birthday meine lieben freunde ich bitte euch eindringlichst mir in den nächsten zwanzig dreißig jahren kein noch so steriles geburtstagsständchen zu bringen schon gar nicht zweimal hintereinander ich ziehe es vor nach all dem händewaschen gänzlich unbesungen vor mich hin zu altern an meinem 90. ehrentag […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 89: »es war einmal« von Gabriele Trinckler

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Gabriele Trinckler es war einmal es wird kinder geben für die dieser covidfrühling der schönste ihres lebens war als mama und papa die ganze woche zuhause blieben und sich ihre sorgen nicht anmerken ließen die fahrräder wurden aus dem winterschlaf geweckt und dann zeigten die eltern ihren kindern zwitschernde […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 71: »zukunft. diplomatisch« von Gabriele Trinckler

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Gabriele Trinckler   zukunft. diplomatisch ja es dauerte gerade mal ein jahr dann kam das vakzin und nichts wurde wieder märchenhaft gut wir hatten einander die masken von den rollfeldern gestohlen winkten mit großen scheinen und scheinbar gingen andere uns nichts an das alte europa das schwarze afrika der […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 19: »gott bewahre« von Gabriele Trinckler

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Gabriele Trinckler   gott bewahre wir werden noch zu umweltschützern mit all unserem homeoffice und daheimbleiben unter einem blauen himmel ohne kondensstreifen in der luft sind mehr viren als feinstaub womöglich umgehen gerade horden wilder bären die grenzkontrollen während das gras öffentlicher grünanlagen sich bereit macht ungehemmt zu wuchern […]

Weiterlesen
1 2 3 18