Im babylonischen Süden der Lyrik – FOLGE 14: »DAS ›LIEBLINGSBUCH‹ VON PEP GUARDIOLA IST JETZT AUF DEUTSCH ERSCHIENEN: ›BUCH DER ABWESENHEITEN‹ VON MIQUEL MARTÍ I POL (1929-2003)«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   »Mein Lieblingsbuch« (Pep Guardiola) ist da: Band 4 der Werkreihe Miquel Martí i Pol mit folgenden zwei Zyklen dieses hierzulande berühmtesten katalanischen Dichters in einem zweisprachigen Doppelband: »Buch der Abwesenheiten« (Llibre d‘absències, 1984) & »Die schönen Wege« (Els bells camins, 1984-1985). Bei der Hommage im Sommer 2015 lautete eine der werkgerechten Fragen des Moderators Michael Ebmeyer, der die Antworten […]

Weiterlesen