Lyrik-Revue – Folge 4: Politik und Poesie

Auszeichnungen, Institutionen, Konferenzen, Lesungen, Poesie im Feuilleton und Lyrik-Neuerscheinungen: Nicola Bardola kommentiert und präsentiert am 20. eines Monats Bemerkenswertes aus der Welt der Verse.   Die politische Wirkung von Lyrik lässt sich schwer messen, aber wie sehr sie gesellschaftliche Stimmungen aufnehmen und verstärken kann, zeigte sich anlässlich der Großdemonstration #ausgehetzt in München am 22. Juli 2018. Vor Tausenden von Menschen (die Veranstalter schätzen 40.000 Zuhörer) las der in Kochel geborene Autor Friedrich Ani sein Gedicht »Taggedanken«, das an seine Eltern erinnert und Bezug nimmt auf die nicht nur sprachlich verrohende Debatte im Umgang mit Geflüchteten. Die Partei »Christlich Soziale Union« […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
     

Gedichte mit Tradition, Folge 133: »Habenichtsgewusst-Lied.«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Patricia Falkenburg Habenichtsgewusst-Lied. Nein das haben wir nicht Gewusst dass wir das hätten wissen sollen Das wussten wir nicht Dass wir besser die Fresse gehalten hätten als Dass wir mit falschen Fakten wohlfeil gegangen sind Dass die wohlfeilen Fakten aber die falschen gewesen sind Dass wir besser nicht die Fresse gehalten hätten als Dass wir in unsrer Höhle so bequem waren Das haben wir nicht Gewusst nein Das wussten wir nicht Dass wir hätten den Kopf hinhalten müssen Dass wir hätten Einhalt […]

Weiterlesen

Im babylonischen Süden der Lyrik – Folge 23: »HOMENATGE POÈTIC-MUSICAL A VALÈNCIA: ›ART ANTIC DE LA MAR – URALTE MEERESKUNST‹ (TERESA PASCUAL)«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   Valencia im Hochsommer – vor zweieinhalb Wochen: Teresa Pascual wurde am 16. Juni 2017 für ihr poetisches Werkschaffen von der »l’Associació d’Escriptors en Llengua Catalana« (Vereinigung der Schriftsteller in katalanischer Sprache) gewürdigt.   Teresa Pascual ART DE LA LLUM Ignore si guardaves les agulles i el fil que ta mare et guardava. Però sé que al final jo seguiré […]

Weiterlesen

Liste der deutschsprachigen Jahrhundertdichter

Die Top 10 der Jury 1 Gottfried Benn 2 Paul Celan 3 Bertolt Brecht 4 Rainer Maria Rilke 5 Georg Trakl 6 Ingeborg Bachmann 7 Ernst Jandl 8 Günter Eich 9 Friederike Mayröcker 10 Hans Magnus Enzensberger Quelle: DAS GEDICHT, Zeitschrift für Lyrik, Essay und Kritik Nr. 7, Winter 1999 bis Sommer 2000 Ermittelt durch eine Jury aus über 50 Lyrikern, Herausgebern, Literaturwissenschaftlern und Übersetzern

Weiterlesen

Gedicht und Gehirn

von Annette Hagemann Raoul Schrott und dem Hirnforscher Arthur Jacobs zufolge lassen Gedichte das Gehirn in noch komplexerer (»dichterer«) Weise in Aktion treten als andere (prosaischere) Kunstformen, denn sie sprechen die Gehirnareale für Denken, Sprache, Bilder, Melodie und Rhythmik gleichermaßen an. Um ein Gedicht in seiner logisch-musisch-bildhaften Komplexität zu erfassen, muss man also alles anschmeißen, was man hat: Kirmes im Gehirn! Jedenfalls kann man, um ein Gedicht zu schreiben oder zu verstehen, seinen Verstand und sein Verständnis nicht einfach auf Standby laufen lassen. Und seien wir ehrlich: Genau deshalb lesen auch nur wenige Menschen Gedichte nach Feierabend. So lange in […]

Weiterlesen
ANZEIGE