Programmtipp »20 Jahre DAS GEDICHT« auf BR-alpha

Das Internationale Gipfeltreffen der Poesie im Fernsehen: Denkzeit 20 Jahre DAS GEDICHT am Samstag 12. Januar 2013 um 22.30 Uhr in BR-alpha 1993 gründete Anton G. Leitner die Zeitschrift DAS GEDICHT. Seitdem hat sich seine Jahresschrift zu einem zentralen Forum für zeitgenössische Poesie im deutschen Sprachraum entwickelt. Im Oktober 2012 feierte DAS GEDICHT im Literaturhaus München den 20. Geburtstag. Beim »Internationalen Gipfeltreffen der Poesie« ließen 60 Dichter aus vier Nationen zwei Lyrikjahrzehnte Revue passieren, darunter namhafte Schriftsteller wie Friedrich Ani, Ulrike Draesner, Helmut Krausser, Franz Xaver Kroetz, Paul Maar, Matthias Politycki, Said, Robert Schindel und viele andere. BR-alpha sendet die […]

Weiterlesen

Clip: Arne Rautenberg und Hardy Scharf beim »Internationalen Gipfeltreffen der Poesie«

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.http://youtu.be/ypGmqSQ9vxw Arne Rautenberg und Hardy Scharf treten als 2. Duo beim Poesiegipfel in München auf. Arne Rautenberg liest seine Gedichte »das krokodil von kiel fraß viel fraß viel« und »das oma-konzert«. Hardy Scharf liest seine Gedichte »Ach & Bach« und »Leib & Seele«. Moderation: Nicola Bardola und Sabine Zaplin. Live-Mitschnitt vom »Internationalen Gipfeltreffen der Poesie« am 23.10.2012 im Literaturhaus München (20 Jahre DAS GEDICHT) auf dasgedichtclip (lyrik-tv), dem Videokanal der Zeitschrift DAS GEDICHT, hergestellt von Westermaier Medien Produktion.

Weiterlesen

18 Dichter verkettet in Lyrik

»werden stollen statt stullen die stellen stillen??« Ludwig Wolfgang Müller Im August 2012 lud Franziska Röchter innerhalb des Kreises der Poesiegipfelteilnehmer zur Beteiligung an einer kleinen lyrischen »Mitmachaufgabe« ein, um untereinander einen poetischen Kommunikationsprozess in Gang zu setzen. Dabei sollte spielerisch ein Kettengedicht entstehen – in Anlehnung an das Renga (jap. 連歌), das traditionelle japanische Kettengedicht. Dieses besteht aus der Aneinanderreihung von Tanka – japanischen Kurzgedichten – und entstand als literarische Form im Mittelalter. Tanka wurden zu lyrischen Formen mit bis zu 100 Strophen verbunden, hierbei beträgt der »Oberstollen« 5:7:5 Silben und der »Unterstollen« 7:7 Silben. Die Aufgabe sollte nicht […]

Weiterlesen

GIPFELRUF
Folge 36: Hardy Scharf

Hardy Scharf (*1939) Lyriker aus München [dropdown_box expand_text=“Informationen“ show_more=“Mehr“ show_less=“Weniger“ start=“hide“]Hardy Scharf wurde in Petersweiler geboren und wuchs zwischen Simssee und Chiemsee in Endorf auf. Er studierte Germanistik, Theologie und Zeitungswissenschaft in Bonn, Dublin und München. Nach dem Staatexamen arbeitete er im höheren Schuldienst, zuletzt als Studiendirektor und Zentraler Fachberater für Dramatisches Gestalten. Scharf war langjähriges Mitglied der Schwabinger Kleinkunstbühne KEKK und ist Mitglied der Münchner Turmschreiber. Seine Gedichte erschienen unter anderem in der »Neuen Züricher Zeitung«, dem »Rheinischen Merkur«, der »Süddeutschen Zeitung« und im Bayerischen Rundfunk. Im »Stern« wurden einige seiner Gedichte als »Gedicht der Woche« publiziert. Hardy Scharf […]

Weiterlesen
1 2 3 4 5