Lockdown-Lyrik 135: »Chor« von Heidrun Stödtler

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Heidrun Stödtler Chor Singen verboten die Kehle nur Durst Melodien der Verzweiflung auf den Kanälen fernes Rufen singe jetzt höre ich im Wald die Vogellieder klingen ich will wieder singen nicht allein in den Kronen hängen die Töne gewaltiger Regen überfällt den Abend mein Orchester stimmt sich ein   […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 104: »Zwischenwelt 2020« von Heidrun Stödtler

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Heidrun Stödtler Zwischenwelt 2020 ich wühl mich durch Wald neben dem Dachsbau er müsste mich kennen steiniges Moos nach oben die Wege versteckt häng ich in Dornen mit Fetzen und Schweiß am Gipfel meine Haare wehen lang und grau im Tal Straße hinter Plexiglas Punkte in Bewegung   © […]

Weiterlesen