Im babylonischen Süden der Lyrik – Folge 40: »DER ‚LITERATURNOBELPREIS‘ DES SPANISCHSPRACHIGEN RAUMS GEHT MIT DEM CERVANTES-PREIS 2018 AN IDA VITALE (URUGUAY)«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   Zuletzt berichteten wir über Uruguay, das im Oktober 2018 neugegründete »Festival Internacional de Poesía en Uruguay« und über die gefeierte uruguayische Lyrikerin und Übersetzerin Ida Vitale, siehe auch »Im babylonischen Süden der Lyrik« Folge 39. Jetzt ist Ida Vitale die höchste Auszeichnung der spanischsprachigen Welt, der Cervantes-Preis 2018, der als der dortige Literaturnobelpreis gilt, zugesprochen worden. Die Preisverleihung wird […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Im babylonischen Süden der Lyrik – Folge 39: »PRIMER FESTIVAL DE POESÍA EN URUGUAY – ›HOMENAJE A IDA VITALE‹ – ZU IHREM 95. GEBURTSTAG AM 2. NOVEMBER 2018«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   »Ich brauche nicht mehr als eine Bibliothek und einen Flughafen, um mich daheim zu fühlen.« Ida Vitale Uruguay ist daheim auf der Weltkarte der Poesie. Seit Oktober 2018 gibt es nun auch dort ein Internationales Poesiefestival wie in allen anderen lateinamerikanischen Ländern – dank der beherzten Gründung des uruguayischen Dichters, Erzählers, Essayisten, Journalisten, Lyrikverlegers und Radiomoderators Luis Marcelo Pérez […]

Weiterlesen
ANZEIGE