Gedichte mit Tradition, Folge 143: »Pyritz, wund …«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan Causa Pyritz, wund … Maikäfer, flieg! … gerutscht, geflutscht: Kindchen sein. Duzidu! Kein Zurück; lange, schmerzvolle Normierungsgänge … Deine vierte Heimsuchung: ergötzliche Unschuld, Schlussallegro des Leids, abreißende Sprache: Pferdchen, lauf! Der Schlachthof ist in Buntpapier eingewickelt. Überbaugeruch. Der vom Menschen potenzierte Mensch: Die große Maschine rotzt noch. Drei gehen an ihrer Hand, eins zieht sie im Bollerwagen hinter sich her … irgendwo das Brot der Fremde essen.   © Ingo Wachtmeister, Iserlohn       »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 136: »frühling«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan Causa frühling still und beharrlich entwirft sich der frühling neu dieser meister der leichten sprache er streift seine beflügelnde flirtende attitüde über und schöpft aus dem spielzeug seiner fantasie farben formen und linien sein enrichissez-vous öffnet mir die lippen galoppierendes grün überall feierliches blau frisch geknüpfte allianzen ausbrüche von poesie gesteigertes inneres theater und die stumme aufforderung ein anderer zu werden   © Ingo Wachtmeister, Iserlohn       »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 132: »die fliege«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan Causa die fliege unbenannt und identitätslos bis auf hebbels fliege im schlund der schwalbe oder balthasar van der asts fliege im stillleben tulpe sommerschön kosmopolit ohne einbindung ansonsten lässt sie sich gehen und fliegen weiß aber immer etwas mit sich anzufangen kennt keine nutzlosen handlungen und gibt keine zeit verloren vorteil der frühen sterblichkeit mit der präzisen gelenkigkeit der mathematik und brennender lust durchwandert sie die zarte architektur der scheinbar an ihren beinen emporgewachsenen glasscheibe auf die die sonne aus voller […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 127: »das schiff des theseus«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan Causa das schiff des theseus und in der frühe diese schwarzen schiffe antitouristisch lärm im kopf beharren auf dem ich das ihnen gemacht wurde wissen nur was außerhalb von ihnen ist : hunderte krächzender nicht identischer bestens vernetzter krähen (kabarettgelächter) kolonisieren das wintergesicht der bäume in kluger gut organisierter verrücktheit über der schneebedeckten straße zwischen bourbonne les bains und luxeuil unter denen der richter thibaud m. am mittag zu tode kommt und von dem der todgeweihte landarbeiter henri m. alle lebenswichtigen […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 123: »Weihnachten bei den Kindern des Finanzministers«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan Causa Weihnachten bei den Kindern des Finanzministers Es war zur schönen Weihnachtszeit, es hatte überall geschneit. Da träumte Till den süßen Traum vom Marzipankartoffelbaum. Der Baum vor Früchten überquoll, Till stopfte Mund und Taschen voll. Die Nacht verschwand, es wurde heller, Till schlich zu Wiebkes Weihnachtsteller in seinen blauen Plüschpantoffeln und stahl zwei Marzipankartoffeln. Die zweite schob er in den Mund, die erste tief ins Gartenrund. Ein jeder, dem er das erzählte, mit bösem Spott und Hohn ihn quälte. Doch bald […]

Weiterlesen
1 2 3 4 5