Neu erschienen: Heimat. Gedichte

Anton G. Leitner (Hrsg.): Heimat. Gedichte

Wenn aus der aktuellen Ausgabe von DAS GEDICHT ein Reclam-Klassiker wird: Anton G. Leitner, Lyriker und Herausgeber der Zeitschrift DAS GEDICHT, hat aus der Fülle neuer Gedichte über den heute viel diskutierten Begriff der Heimat seine Best-of-Auswahl getroffen, die er mit »klassischer« Lyrik in eine spannende Beziehung bringt. Heimat – was ist das eigentlich? Die Orte der Kindheit, die Sprache, die man spricht, kulturelle Besonderheiten der Region, aus der man kommt – oder nur eine Projektionsfläche für (meist) melancholische Gefühle? Auf jeden Fall ist Heimat etwas sehr Individuelles. Dieser ganz persönlichen Sicht widmen sich Nora Gomringer, Ulla Hahn, Franz Hohler, […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 70: »Leise rieselt der Gips«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Michael Schönen Leise rieselt der Gips Ganz winterlich ist die Natur: Der Schnee, er rieselt leise nur. Im Eise schweigt der See. Man starrt verdutzt aufs Reh, das dort verharrt. Was hat das Reh denn hier verloren? Es ist vermutlich eingefroren, denn es erscheint von Kopf bis Steiß weiß. Ich schleiche vorsichtig heran und stupse es behutsam an – es ist aus Gips! Und aus der Näh’ sieht’s auch nicht aus wie’n echtes Reh. Ein Imitat! Ich bin geschockt: Wer hat mir […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 69: »Weihnachten«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan Causa Weihnachten Stress entflammend zieht durch Lampenhelle, Schrill wie Mädchenbands, die Weihnachtszeit, Die Verwandten weht es auf die Schwelle Nun zum Zwecke der Gemeinsamkeit. Handys sitzen stumm im stillen Kreise, Und das alte Lied von Neid und Zwist Ruht in allen Seelen und spricht weise, Dass es einmal kurz vergessen ist.   © Ingo Wachtmeister, Iserlohn     »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 63: »Das einsame Brusthaar«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan-Eike Hornauer Das einsame Brusthaar Ein Brusthaar stand einsam und ganz alleine; die riesige Brust, sie war zwar die seine, dies große Gebiet, es machte zwar stolz, doch dieses Gefühl war unfest und schmolz, vergleichbar dem Schneeball, schön erst und fest, der in warmem Raum sich selber verlässt. Wie gern wollte es doch anderen zeigen, welch’ herrliche Gegend ihm war zu eigen! Von Sehnsucht getrieben reckte es sich bald ganz weit heraus, selbst gegen den Strich, und machte sich krumm und machte […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 3: »Ringelnix«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Volker Maaßen Ringelnix Den Stips ans Reh aus Gips vergaß ich nix. Nach ein paar weitren Bierchen wollt ich erneut zum Tierchen. Es war schon gegen sieben. Wo war das Reh geblieben? Den kleinen Baum, den sah ich kaum – ich war wohl richtig hagelblau – und stipste schließlich eine Frau, die hatte Augen wie ein Reh. Sie war aus Fleisch und Blut, doch keine Angst, dass sich was tut: Wie ich es seh, so schlaf ich eh. Und das ist gut. […]

Weiterlesen
1 2 3 4