Neugelesen – Folge 19: Johann Wolfgang von Goethe »West-östlicher Divan«

Literatur ist vergänglich, trotz ihrer Materialität. Denn allmählich entschwinden Bücher in Archivbibliotheken und verlassen unseren Erfahrungshorizont. David Westphal möchte in Nachfolge an die Kolumne »Wiedergelesen« dagegen anschreiben. Er stellt an jedem 15. des Monats Vergessenes und Neugelesenes in seiner Rubrik »Neugelesen« vor (in memoriam Erich Jooß, † 2017).   Dem regelmäßigen Leser dieser Kolumne dürfte nicht entgangen sein, dass es in der letzten Folge Neugelesen auch um einen Divan ging: Der Diwan des persischen Dichters Mohammed Schemsed-Din Hafis. Freilich ist das kein Zufall. Johann Wolfgang von Goethe kannte Hafis Gedichte sehr genau und sah in ihm eine verehrte Größe: „Und […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 157: »Sah ein Schwab ein Mädchen gehn«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan Causa Sah ein Schwab ein Mädchen gehn Sah ein Schwab ein Mädchen gehn, Mädchen zum Verlieben, glitzernd, zart und rosenschön, ging ihm nach, es anzusehn, sein Herz schlug nur noch drüben. Mädchen, Mädchen, Mädchen blond, Mädchen zum Verlieben. Der Schwabe sprach: »Dai Auga sind wie Feir, Mädcha zom Verlieba.« Das Mädchen sprach: »Sag, wer bisch du? Was haschd du ufm Schbarbuch? I mog Schmugg ond goile Klamodda.« Mädchen, Mädchen, Mädchen blond, Mädchen zum Verlieben. Und der smarte Schwabe sprach zum Mädchen […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 149: »Eines betrunkenen Matrosen Nachtlied«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Thomas Glatz Eines betrunkenen Matrosen Nachtlied Möwen ziehen ihre Kreise Und die Wolken sehen zu. Ein Segelschiff geht auf die Reise. Traurig gluckst ein Gnu. Warte! Balde (hick) Wird es leise. Dann gnuhst auch du.   © Thomas Glatz, München       »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder kritisch. […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 142: »Baldesruh«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Horst Samson Baldesruh Überall im Stiefel Ist Ruh’, Im rechten Miefel Spürest du Kaum einen Hauch; Die EU-lein schweigen im Walde. Warte, Italien, balde Miefeln sie auch.   © Horst Samson, Neuberg       »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder kritisch. Jeden zweiten Freitag erscheint eine neue Folge der […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 131: » Alltagsgerichte«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Karsten Paul Alltagsgerichte Semmel sei der Mensch Bratwurst und Senf! Denn das allein stärkt in ihm jenes wenige Gute, dessen er fähig. Heil den wohlbekannten Alltagsgerichten, die stets wir doch schätzen! Ihnen gleiche der Mensch, ihr Beispiel lehr’ uns Selbstbescheidung. Denn maßlos sind alle kulinarischen Träume: Die Sauce béarnaise gelingt nur den tapfersten Kochfeldheroen; es vollendet die Mangold- roulade am lauen Edelsteinpilzrisotto nur der Halbgott des Herdes; es schenken uns wahre Rosenchampagnerschaum- malakofftorten nur Mozarts in Schürze und andre Narzissten. Der Mensch […]

Weiterlesen
1 2 3 4 5