Programmtipp »20 Jahre DAS GEDICHT« auf BR-alpha

Das Internationale Gipfeltreffen der Poesie im Fernsehen: Denkzeit 20 Jahre DAS GEDICHT am Samstag 12. Januar 2013 um 22.30 Uhr in BR-alpha 1993 gründete Anton G. Leitner die Zeitschrift DAS GEDICHT. Seitdem hat sich seine Jahresschrift zu einem zentralen Forum für zeitgenössische Poesie im deutschen Sprachraum entwickelt. Im Oktober 2012 feierte DAS GEDICHT im Literaturhaus München den 20. Geburtstag. Beim »Internationalen Gipfeltreffen der Poesie« ließen 60 Dichter aus vier Nationen zwei Lyrikjahrzehnte Revue passieren, darunter namhafte Schriftsteller wie Friedrich Ani, Ulrike Draesner, Helmut Krausser, Franz Xaver Kroetz, Paul Maar, Matthias Politycki, Said, Robert Schindel und viele andere. BR-alpha sendet die […]

Weiterlesen

18 Dichter verkettet in Lyrik

»werden stollen statt stullen die stellen stillen??« Ludwig Wolfgang Müller Im August 2012 lud Franziska Röchter innerhalb des Kreises der Poesiegipfelteilnehmer zur Beteiligung an einer kleinen lyrischen »Mitmachaufgabe« ein, um untereinander einen poetischen Kommunikationsprozess in Gang zu setzen. Dabei sollte spielerisch ein Kettengedicht entstehen – in Anlehnung an das Renga (jap. 連歌), das traditionelle japanische Kettengedicht. Dieses besteht aus der Aneinanderreihung von Tanka – japanischen Kurzgedichten – und entstand als literarische Form im Mittelalter. Tanka wurden zu lyrischen Formen mit bis zu 100 Strophen verbunden, hierbei beträgt der »Oberstollen« 5:7:5 Silben und der »Unterstollen« 7:7 Silben. Die Aufgabe sollte nicht […]

Weiterlesen

Prosecco, Campari, Eis

von Josef Wittmann Länger werdende Tage und über Nacht milde Luft. Ich spreche von lichten Räumen, hülle das Schweigen ein. Ja, ich könnte, nein, könnte nicht beschreiben, was Kleiderbügel mit Nagelkopf zum Einklicken, was Schiebetüren, Stehlampen, Balkontüren, was der Rasierspiegel im Bad mit Glück zu tun haben, könnte verweilen im Bühnenbild, die bereitstehenden Weingläser erwähnen, das Panoramafenster, die Aussicht, ich könnte, nein: will mich verzetteln, will erzählen. Vorspeise und Hauptgang, die heitere Gelassenheit der Kellnerin, will abschweifen, rück- blenden, wie wir uns beinahe schon und wieso doch nicht und natürlich müssten Erinnerungen aufgefrischt, Lago di Como sage ich nur, oder […]

Weiterlesen

GIPFELRUF
Folge 23: Josef Wittmann

Josef Wittmann (*1950) Lyriker aus München www.josef-wittmann.at [dropdown_box expand_text=“Informationen“ show_more=“Mehr“ show_less=“Weniger“ start=“hide“]Josef Wittmann ist ein Münchner Schriftsteller und Buchillustrator. Nach seinem schulischen Werdegang begann er 1971 eine Ausbildung zum Industriekaufmann in Berlin und machte Anfang der 70er Jahre die Bekanntschaft mit dem Feldafinger Verleger Friedl Brehm. Bis 1981 arbeitete er zusammen mit Friedl Brehm an der Literaturzeitschrift »Schmankerl«, ab 1972 hielt er Lesungen, veröffentlichte Anthologiebeiträge und Buchillustrationen. 1973 zog er zurück nach München, wo er bis 1977 am KEKK (Kabarett und Engagierte KleinKunst) mitarbeitete. 1976 war Josef Wittmann eines der Gründungsmitglieder des IDI (Internationales Dialektinstitut). In den 70er Jahren trat […]

Weiterlesen