Lockdown-Lyrik 2.0 / 089: »glück« von Kathrin Schadt

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer, Mitherausgeber Folge 1-154).   Kathrin Schadt glück Diese Nacht, seine Brust, meine Gedanken tragend. *** Diesen Morgen, in dieser Wohnung, zu Hause sein. *** Diesen Morgen, genügend Kraft, zum Aufstehen. *** Im Morgengrauen, alleine, schreiben. *** Am Morgen, er […]

Weiterlesen