»Heimat. Gedichte« als Bayern2 BuchFavorit

Am Dienstag, den 16. Mai 2017 wurde die von Anton G. Leitner herausgegebene Anthologie »Heimat. Gedichte« zum Bayern 2-BuchFavoriten gekürt. Moderator Christoph Leibold urteilt in der Sendung über das Buch: »Diese Lyrik-Anthologie hat nicht nur Heimeliges zu bieten – gerade das macht sie lesenswert. Der Band bietet keine Heimat-Dichtung im klassischen Sinn, sondern Gedichte über Heimat, die so schillernd-vielfältig sind wie der Begriff selbst. Heimat, das ist etwas, das durchaus schwer wiegt, das Menschen an Orte bindet, im Guten wie im Schlechten, das sie oft auch mit sich tragen, als Schatz oder als Ballast, wenn sie fortgehen, nicht selten auch […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Neu erschienen: Heimat. Gedichte

Anton G. Leitner (Hrsg.): Heimat. Gedichte

Wenn aus der aktuellen Ausgabe von DAS GEDICHT ein Reclam-Klassiker wird: Anton G. Leitner, Lyriker und Herausgeber der Zeitschrift DAS GEDICHT, hat aus der Fülle neuer Gedichte über den heute viel diskutierten Begriff der Heimat seine Best-of-Auswahl getroffen, die er mit »klassischer« Lyrik in eine spannende Beziehung bringt. Heimat – was ist das eigentlich? Die Orte der Kindheit, die Sprache, die man spricht, kulturelle Besonderheiten der Region, aus der man kommt – oder nur eine Projektionsfläche für (meist) melancholische Gefühle? Auf jeden Fall ist Heimat etwas sehr Individuelles. Dieser ganz persönlichen Sicht widmen sich Nora Gomringer, Ulla Hahn, Franz Hohler, […]

Weiterlesen

Humor in der Lyrik – Folge 7: Kurt Tucholsky (1890 – 1935): »Imma mit die Ruhe!«

Humor in der Lyrik

Die Behauptung ›Lyriker haben keinen Humor‹ gehört zu den unausrottbaren Missverständnissen. Doch gerade in dieser literarischen Gattung blüht Humor in allen Facetten. Alfons Schweiggert stellt an jedem 25. des Monats lyrischen Humor und humorvolle Lyriker in seiner Rubrik »Humor in der Lyrik« vor. Als Kolumnist von DAS GEDICHT blog will er damit Anregungen geben, Humor in der Lyrik zu entdecken und humorvolle Vertreter dieser Gattung (wieder) zu lesen.   Ignaz Wrobel, Theobald Tiger, Peter Panter, Kaspar Hauser – sie alle sind Kurt Tucholsky. »Wir sind fünf Finger an einer Hand«, erklärte er. »Aus dem Dunkel sind diese Pseudonyme aufgetaucht, als […]

Weiterlesen
ANZEIGE