Eingestreute Kritik: Die bemerkenswerten neuen Gedichtbände von Linda Vilhjálmsdóttir und Juliane Liebert

  Zwischen Revolutionskantaten und Dancefloor-Versen Wieder einmal stellt sich heraus, wie wichtig doch der Titel für einen Gedichtband ist. Oft genug entscheidet – wie bei einem Albumcover auch – der Titel über den Kauf. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten der Ansprache. Der Titel kann flirrend sein, träumerisch, von geradezu somnambuler Schwerelosigkeit, und zum Weiterspinnen inspirieren. Aber er kann auch von spröder Nüchternheit geprägt sein, von buchhalterischer Präzision und zum genauen Hinschauen führen. Der neue Gedichtband von Linda Vilhjálmsdóttir gehört eindeutig der letzteren Kategorie an. Er heißt „das kleingedruckte“, ein Titel, der aufmerken lässt. Denn im Kleingedruckten steht zumeist das Wichtige. […]

Weiterlesen