Lockdown-Lyrik 143: »La Citta Ideale« von Ludwig Steinherr

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Ludwig Steinherr La Citta Ideale (aus der Schule von Piero della Francesca) Geometrie der Einsamkeit Das Marmorweiß der Stille auf kühlem Reißbrett – Auf leeren Straßen leeren Gassen Kein Mensch kein Tier Wo seid ihr alle? fragt das Licht Wer spielt mit mir? plätschert in einem Hof ein Brünnlein […]

Weiterlesen

Über die Natur – von Schönheit bis Erschöpfung, von Bewunderung bis Zerstörungsdiagnose reichen die Verse der neuen Reclam-Anthologie

Das Verhältnis des Menschen zur Natur – es ist eines der traditionsreichsten Dichtungssujets überhaupt. Mit der gerade bei Reclam erschienenen Anthologie »Die Bienen halten die Uhren auf«, herausgegeben von Anton G. Leitner, wird die Gattung der Naturgedichte mit Poemen von über 100 zeitgenössischen Dichterinnen und Dichtern weiter fortgeschrieben, unter ihnen aufstrebende Namen, wie Matthias Kröner, Sandra Blume, David Westphal und Anna Münkel, sowie längst im lyrischen Olymp etablierte, wie Jan Wagner, Günter Kunert, Ilma Rakusa und Helmut Krausser. Der Begriff »Naturgedicht« wird dabei durchaus weiter gefasst: Dem romantischen Blick wird hier auch der kritische gegenübergestellt, neben prachtvoller Natur wird ebenfalls […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 113: »Quarantäne 2« von Ludwig Steinherr

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Ludwig Steinherr Quarantäne 2 Heute Morgen ist meine Sehnsucht nach Rom so groß dass ich auf die Live-Webcam Piazza Navona klicke nur um den Platz zu sehen die Häuser die Brunnen das Pflaster über das ich eben noch ging jetzt alles so unerreichbar wie der Mars und auch so […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 96: »Italien, Februar 2020« von Ludwig Steinherr

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Ludwig Steinherr Italien, Februar 2020 Wir kehren heim im letzten Zug gleich hinter uns schließt man die Grenze – und Städte werden abgeriegelt wie zur großen Pest die Straßen ausgestorben Geisterstraßen Geschäfte hinter Gittern, leergeräumt nur einzelne Gespenster Mundschutzmasken – Läuft noch Wasser aus alten Brunnenmündern? Und was geschieht […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 82: »Quarantäne« von Ludwig Steinherr

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Ludwig Steinherr Quarantäne Das Licht braucht uns nicht Die Wolken fliegen heller und leichter ohne unsere angehefteten Träume Die Berge atmen auf wie einer der sich morgens nach langer mühsamer Arbeit vom Schreibtisch erhebt und die Brille abnimmt Die Stille schöpft tief Luft und öffnet in den Worten alle […]

Weiterlesen
1 2 3 11