Lockdown-Lyrik 2.0 / 132: »Was man an einem dieser Tage tun kann« von Ludwig Steinherr

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer, Mitherausgeber Folge 1-154).   Ludwig Steinherr Was man an einem dieser Tage tun kann Mango-Chutney für drei Generationen einkochen Alle Socken der Hunnen mit viel Liebe stopfen für den nächsten Raubzug Die alten Filme des Meeres anschauen und sich […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 2.0 / 127: »Irgendwann« von Ludwig Steinherr

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer, Mitherausgeber Folge 1-154).   Ludwig Steinherr Irgendwann nimmt das Licht die Maske ab Die Stille öffnet die Türen Auf den Gängen das Scharren von Schritten Gesichter treten aus dem Dunkel Das Lachen nimmt Platz um den zu großen Tisch […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 2.0 / 122: »All« von Ludwig Steinherr

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer, Mitherausgeber Folge 1-154).   Ludwig Steinherr All All die leeren Sitze in den Bussen und Zügen All die leeren Plätze in den Fußballstadien All die leeren Stühle in den Konzerten Behalt das Bild! Lass sie leer in deinem Gedächtnis! […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 2.0 / 114: »An manchen Tagen« von Ludwig Steinherr

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer, Mitherausgeber Folge 1-154).   Ludwig Steinherr An manchen Tagen muss im Gedicht nichts geschehen – Es genügt dass das Gedicht ein Fenster öffnet: Du spürst die Nachtluft du weißt da draußen flüstert die Spitzmaus ihr Nachtgebet da draußen dreht […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 2.0 / 109: »Die Tochter streicht alle Türen« von Ludwig Steinherr

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer, Mitherausgeber Folge 1-154).   Ludwig Steinherr Die Tochter streicht alle Türen Sie hat nichts zu tun warum also nicht alle Türen streichen? Sie streicht die Türen in gleißendem Götterweiß Die Wände sind noch immer grau und rissig und müde […]

Weiterlesen
1 2 3 13