FROHE WEIHNACHTEN UND EIN GUTES NEUES JAHR 2019

  Allen unseren Leserinnen und Lesern sowie den Autorinnen und Autoren unserer Zeitschrift DAS GEDICHT und von DAS GEDICHT blog wünsche ich – auch im Namen meiner Mitherausgeber und des gesamten Redaktionsteams – ein Weihnachtsfest mit vielen poetischen Momenten und ein gesundes, glückliches, vor allem friedliches neues Jahr 2019.   An dieser Stelle möchte ich mich noch ganz besonders herzlich bei all jenen bedanken, die mir in den Tagen schwerer Krankheit in diesem Jahr beigestanden haben und mir mit Rat und Tat geholfen haben, wieder gesund zu werden. Mit den verlorenen 22 kg Körpergewicht lebt es sich buchstäblich leichter, auch […]

Weiterlesen

Neu erschienen: Der Himmel von morgen. Gedichte über Gott und die Welt

Woher kommen wir, wohin gehen wir? Jeder Mensch stellt sich im Laufe des Lebens die existenzielle Frage nach seinem Glauben oder Nichtglauben an Gott. Und so hat diese Sinnsuche in allen Jahrhunderten die Dichtung immer wieder neu inspiriert. Anton G. Leitner hat nun 100 neue Gedichte von über 90 zeitgenössischen Lyrikerinnen und Lyrikern zusammengetragen. Herausgekommen ist eine einzigartige Sammlung aktueller Sprachkunstwerke im Wechselspiel mit dem Allmächtigen. Mit Gedichten von Michael Augustin, Sujata Bhatt, Josef Brustmann, Bumillo, Manfred Chobot, Fritz Deppert, Alex Dreppec, Tanja Dückers, Dorothea Grünzweig, Uwe Kolbe, Anatoly Kudryavitsky, Günter Kunert, Fitzgerald Kusz, Augusta Laar, José F. A. Oliver, […]

Weiterlesen

Wenn Liebe schwant III, Folge 19: »alle jahre wieder«

»Wenn Liebe schwant III« ist eine Online-Anthologie komischer Liebesgedichte in 20 Folgen, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Manfred Chobot alle jahre wieder machen weihnachtstage stress kann mich nicht halbieren zwischen frau und freundin gleichzeitig mit beiden buben unter dem christbaum väterlich agieren zeigt mein arzt verständnis und ich opfere den blinddarm keineswegs entzündet besuchen und bedauern mich frau und freundin überbringen mitleid meiner lage allerdings nicht gleichzeitig darüber wacht streng eine schicke krankenschwester hätte ich doch einen zweiten blinddarm oder eitrige mandeln wenigstens ein organ das bis zum nächsten weihnachtsfest wieder nachwachsen täte   © Manfred Chobot, Wien   »Wenn […]

Weiterlesen

Religion und Lyrik – Folge 22: »schlaumeia«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Manfred Chobot schlaumeia i bin a echta feen fom neintn pius poobst dea hot gegn den garibaldi und de franzosn faluan und sei kiachnschtood is zum heitign watikan zaumgschrumpft und olle de fian neichn italeenischn kenig woan hot ea faschprochn dass se imma und ewich in da höll bruzzln wean oba daun hot ea si no wos gaunz bsundares ausdenkt dass ea nemlich unfööboa is weu eam da gott des zubegschanzt hot oiso waun dea des sogt muass ois a […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 116: »fragen eines lesekundigen gläubigen«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Manfred Chobot fragen eines lesekundigen gläubigen wie lange trieben sich adam und eva glücklich im garten eden umher bevor sie aus dem paradies vertrieben wurden? existieren darüber biblische schätzungen oder wissenschaftliche untersuchungen? wurde adam tatsächlich 930 jahre alt? wie alt wurde seine frau eva ungefähr? warum blieben sie im paradies kinderlos? mangelte es im garten eden an gelegenheiten zum zeugen und gebären? ihrer nacktheit schämten sie sich doch erst nach dem sündenfall? warum waren ihnen früchte vom baum der erkenntnis verboten? war […]

Weiterlesen
1 2 3 6