Lockdown-Lyrik 121: »ode an die öde« von Marina D’Oro

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Marina D’Oro ode an die öde 3 kirsch geblüt beruhigt das wort wildes geschäum hand und hirn schmeichler rosarot wie blüten schaum schreibt ein mann hana sa mi kura sah wie fern geblüt ha geschäum fremd triage doch da na nähe mir einen dis tanzrock zu sakura mi aus […]

Weiterlesen