Lockdown-Lyrik 2.0 / 004: »Rückkehr« von Marina Maggio

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer für die Mitherausgeberschaft bei Folge 1-154).   Marina Maggio Rückkehr Mir wird bange vor dem Ende des Lockdowns, wenn all die Masken fallen und da nichts mehr ist außer Stille. Wenn der Mund vergessen hat ein A oder O […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 187: »Ich lebe mein Leben unter wechselndem Mundschutz«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Marina Maggio Ich lebe mein Leben unter wechselndem Mundschutz Ich lebe mein Leben unter wechselndem Mundschutz, der sich über Nase und Lippen zieht. Ich werd auch den letzten bestimmt noch benutzen, selbst wenns nicht mehr nötig ist. Ich kreise, halt Abstand zu Familie und Nachbarn, ich kreise schon monatelang. Und sitz ich zu Hause, dann frag ich mich ständig: Bin ich besoffen oder nur ein hypochondrischer Mann?   © Marina Maggio, Würzburg     »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 138: »Tage… so leicht wie Sterben« von Marina Maggio

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Marina Maggio Tage… so leicht wie Sterben Wir tragen ein Lachen unterm Mundschutz. Bunkern Sonne im Blick für die Kellertage. Wir greifen ins Regal und zählen den vierblättrigen Klee aus Kindertagen. Wir holen unsere Kostüme vom Dachboden. Die löchrigen Jeans mit dem Dreck an den Knien… den Federschmuck mit […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 128: »Fresken aus Zeit« von Marina Maggio

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Marina Maggio Fresken aus Zeit Mohnblumen wohin das Auge blickt… unruhiges Rot im Wind. Ein Kontrast zum Himmel, der seine wolkig weißen Luftwurzeln hin und her schiebt. Noch sitzen wir nicht zusammen, um über den Frühling zu sprechen, den Sommer. Noch holen wir nicht die alten Fotos aus dem […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 110: »Gebrauchsanleitung für den Tag« von Marina Maggio

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Marina Maggio Gebrauchsanleitung für den Tag Bereite dich vor, stell die Uhr auf Schattenzeit. Synchronisiere dich mit deiner App, schicke einen Mückenschwarm als Vorhut und dann… geh nicht über die Türschwelle ohne deinen Mundschutz, ohne dir einen Abstandshalter vor die Brust zu halten. Meide Gruppen, Kaufhausschlangen, Bienenschwärme. Berühre nicht […]

Weiterlesen
1 2 3