Augustins Fundsachen, Folge 5: »Notizen der Hoffnung« (Aufbau-Verlag Berlin und Weimar, 1984) von Marie Luise Kaschnitz

Wo auch immer der Weltreisende in Sachen Poesie“ sich gerade wieder herumtreiben mag: wenn Michael Augustin ein Buchantiquariat erspäht, dann kommt er daran nicht vorbei, ohne wenigstens in haikuhafter Kürze (aber viel lieber in balladenhafter Länge) die dort erhofften mit Lyrik gefüllten Regalmeter auf Überraschendes und Wohlfeiles zu inspizieren. Vom Glück des Findens handelt seine Kolumne, in der er seine liebsten lyrischen Trouvaillen aus Läden und Bücherschuppen, von Flohmarkttischen und Straßenrändern in loser Folge am 3. eines Monats vorstellt.   Als ich das Buch vor ein paar Wochen in Dessau aus dem Regal des Antiquariats Bücherwurm gezogen hatte und just […]

Weiterlesen

Augustins Fundsachen, Folge 4: »Die hellen Nächte« (Barthold Fles Verlag, New York 1942) von Hans Sahl

Wo auch immer der Weltreisende in Sachen Poesie“ sich gerade wieder herumtreiben mag: wenn Michael Augustin ein Buchantiquariat erspäht, dann kommt er daran nicht vorbei, ohne wenigstens in haikuhafter Kürze (aber viel lieber in balladenhafter Länge) die dort erhofften mit Lyrik gefüllten Regalmeter auf Überraschendes und Wohlfeiles zu inspizieren. Vom Glück des Findens handelt seine Kolumne, in der er seine liebsten lyrischen Trouvaillen aus Läden und Bücherschuppen, von Flohmarkttischen und Straßenrändern in loser Folge am 3. eines Monats vorstellt.   Ein Antiquariat ist es eigentlich gar nicht, eher ein Fachhandel für Krimskrams, gefüllt bis unter die Decke mit Ausrangiertem aller […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 120: »Einsam« von Michael Augustin

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Michael Augustin Einsam Jetzt da sie so einsam ist einsam ist einsam ist wie du’s vielleicht auch selber bist selber bist selber bist macht sie sich eine Flasche auf Flasche auf Flasche auf und kippt noch ein paar Schnäpse drauf Schnäpse drauf Schnäpse drauf so lang bis sie als […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik – poetische Bilder 7: »Doktor Müller tut was er kann« von Michael Augustin

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Michael Augustin Doktor Müller tut was er kann                                   © Michael Augustin, Bremen     Zu dieser Reihe: »Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik – poetische Bilder 3: »Der M-Pathiker« von Michael Augustin

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Michael Augustin Der M-Pathiker                             © Michael Augustin, Bremen     Zu dieser Reihe: »Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung zu den aktuellen Auswirkungen […]

Weiterlesen
1 2 3 29