Im babylonischen Süden der Lyrik – FOLGE 61: »HALBZEIT BEIM ›30. INTERNATIONALEN POESIEFESTIVAL 2020 IN MEDELLÍN‹ (KOLUMBIEN) – ERINNERUNGEN AN SIGFREDO ARIEL (KUBA)«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   Die erste Hälfte – 35 Tage – der aktuellen 30-Jahrfeier des »Internationalen Poesiefestivals in Medellín« (Kolumbien) ist vollbracht, siehe auch »Im babylonischen Süden der Lyrik« Folge 60. Tagtägliche Lyriklesungen via Livestream – sowohl auf YouTube als auch Facebook – brachten bislang etliche faszinierende Lyriker*innen aus Afrika, Asien, der arabischen Welt, Ozeanien und Europa zusammen, u.a. die ukrainische Dichterin Liudmyla Diadchenko, […]

Weiterlesen

Im babylonischen Süden der Lyrik – FOLGE 60: »30. INTERNATIONALES POESIEFESTIVAL 2020 IN MEDELLÍN (KOLUMBIEN) – ›LA LUZ, BRÓDER, LA LUZ‹«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   »Ein Haus wird der Turm von Babel immer sein« Sigfredo Ariel (1962-2020)     Am 1. August 2020 startete das »30o Festival Internacional de Poesía en Medellín«  mit einer vierstündigen Eröffnungsfeier. Es lasen Paul Muldoon (Irland), Charles Simic (Serbien/USA), TJ Dema (Botswana), Ayo Ayoola-Amale (Nigeria), Claudio Willer (Brasilien), Rómulo Bustos (Kolumbien), Adam Zagajewski (Polen), Ramiz Rovshan (Aserbaidschan),  Jidi Majia […]

Weiterlesen

Im babylonischen Süden der Lyrik – Folge 50: »Пиши кад стигнеш – PIŠI KAD STIGNEŠ« (SCHREIBE, WENN DU MAL ZEIT FINDEST) – XIV NOVI SADER LITERATURFESTIVAL 2019

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   2021 wird Novi Sad zur Kulturhauptstadt Europas. Einen guten Einblick in die dortige Szene bot in der letzten Augustwoche das »Vierzehnte Internationale Novi Sader Literaturfestival 2019« unter der Leitung des serbischen Dichters Jovan Zivlak und der Schriftstellervereinigung der Vojvodina, nördlich der Flüsse Save und Donau.   sve pesme smo ispevali. s glasovima visokim i one što su na rubovima […]

Weiterlesen

Im babylonischen Süden der Lyrik – Folge 47: »POESÍA MEXICANA – MEXIKANISCHE POESIE: ELSA CROSS«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   ¡Enhorabuena, Elsa Cross! Kürzlich, mitten im Juno, wurde die mexikanische Dichterin, Übersetzerin und Essayistin Elsa Cross mit dem renommierten Premio Iberoamericano Ramón López Velarde 2019 im zentralmexikanischen Zacatecas ausgezeichnet. Noch einen Monat vorher stellte die Berliner Zeitschrift für Literatur PARK, herausgegeben vom Berliner Lyriker, Literaturwissenschaftler und Celan-Jahrbuch-Editor Michael Speier, in ihrer aktuellen Ausgabe 71 fünf mexikanische Dichterinnen vor: Coral […]

Weiterlesen

Im babylonischen Süden der Lyrik – Folge 35: »›PARK‹ NR. 70: POESÍA DE MÉXICO – LYRIK AUS MEXIKO: JOSÉ ÁNGEL LEYVA, NATALIA TOLEDO, MANUEL CUAUTLE…«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   Kürzlich feierte die Literaturzeitschrift »PARK« ihr 40. Jubiläum, herausgegeben vom Berliner Lyriker, Literaturwissenschaftler und Celan-Jahrbuch-Editor Michael Speier, dem zu diesem nachhaltigen Lyrik-Engagement weiterhin herzlich zu gratulieren ist. Nun erschien das Heft 70 mit dem Dossier »Lyrik aus Mexiko«, das er auch in Mexiko-Stadt vorgestellt hat. Aus den dort versammelten Gedichten von sieben Dichterinnen und Dichtern – Iliana Godoy, Natalia […]

Weiterlesen