Lockdown-Lyrik 94: »coronform« von Michaela Göhr

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Michaela Göhr coronform sie sagen lies ein buch nutze den tag sei sinnvoll fern heroisch und nähe was wenn ich weder sinn für die produktivität heldenhaften aktionismus’ noch muße zur häuslichen weltenreise besitze und mir die zeit wie flüssigseife durch die trockenen hände rinnt? vielleicht spiele ich morgen mit […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 72: »übermorgen« von Michaela Göhr

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Michaela Göhr übermorgen du sagst ich soll an morgen denken – sieht es dann anders aus? schaue mir heute dein bild an das ich nicht umarmen kann hänge am bildschirm – vielleicht schreibt jemand putze laufend nase und hände schmiede pläne für übermorgen und träume von offenen Türen   […]

Weiterlesen