Religion und Lyrik – Folge 20: »Psalm«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Nikolaus Dominik Psalm Lass den Kuss vorübern – spende Blut den Auferweckten mach Honig zu Bienen Nimm das Kreuz aus den Rippen beten nicht wörtern lasst ab Kircht dahin, Gebückte durchkniet die Zeit andere werden den Himmel zulachen   © Nikolaus Dominik (1951–2012).   »Religion & Lyrik« im Archiv Den Kernbestand neuer zeitgenössischer Lyrik rund um den Glauben versammelt »DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht«, herausgegeben von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

Weiterlesen

E-Books in der edition DAS GEDICHT

»Bärendreck und Blasmusik« von Wolfgang Oppler

Lyrik auf digitalen Lesegeräten, passt das zusammen? Die Redaktion von DAS GEDICHT ist der Meinung, dass Lyrik überallhin passt – also natürlich auch auf einen E-Reader! Schließlich kann das Überlebensrezept einer Gattung, die bereits seit Jahrtausenden Bestand hat, nur lauten mit der Zeit zu gehen – von den sprichwörtlichen Steintafeln über Papyrus, Handschriften und Buchdruck bis zu den digitalen Medien in all ihren Formen. Auch wenn wir das auf Papier gedruckte Wort nach wie vor sehr schätzen, haben wir deshalb die neueren Titel der edition DAS GEDICHT jeweils parallel auch als E-Book herausgebracht. Die E-Books der edition DAS GEDICHT finden […]

Weiterlesen

Zum 3. Todestag von Nikolaus Dominik (1951 – 2012): »Glück«

Zur Erinnerung an den Lyriker Nikolaus Dominik (1951–2012) publizieren wir anlässlich seines dritten Todestages am heutigen 10. September 2015 auf DAS GEDICHT blog einen »Lyrismus« aus seinem Band »Es schneit ins Herz. Letzte Lyrismen« sowie das Nachwort von Anton G. Leitner. Nikolaus Dominik zählte viele Jahre lang zu den Hausautoren der Zeitschrift DAS GEDICHT. Für die Herausgeber und die Redaktion DAS GEDICHT lebt er in seinen Versen weiter. Allen Freunden unsererer Zeitschrift und allen anderen interessierten Lesern zeitgenössischer Lyrik empfehlen wir seinen letzten Gedichtband zur Lektüre, der auch als E-Book in den gängigen Portalen downloadbar ist.   Nikolaus Dominik Glück […]

Weiterlesen

Zum 2. Todestag von Nikolaus Dominik (1951 – 2012): »Lust«

Zur Erinnerung an den Lyriker Nikolaus Dominik (1951–2012) publizieren wir anlässlich seines zweiten Todestages am heutigen 10. September 2014 auf DAS GEDICHT blog einen lyrischen Text aus seinem Band »Es schneit ins Herz. Letzte Lyrismen«. Nikolaus Dominik zählte viele Jahre lang zu den Hausautoren der Zeitschrift DAS GEDICHT. Für die Herausgeber und die Redaktion DAS GEDICHT lebt er in seinen Versen weiter. Allen Freunden unsererer Zeitschrift und allen anderen interessierten Lesern zeitgenössischer Lyrik empfehlen wir seinen letzten Gedichtband, der auch als E-Book in den gängigen Portalen downloadbar ist, zur Lektüre.   Nikolaus Dominik Lust denken greifen ins Frauen sich männern […]

Weiterlesen

zungenbusen

Der Lyriker und Liedermacher Rainer Rebscher hat nach der Lektüre von »Es schneit ins Herz. Letzte Lyrismen« von Nikolaus Dominik (1951 – 2012) diesem »für eine besondere poetische Gabe ein kurzes Dankgedicht geschrieben«, das wir Ihnen heute zusammen mit einem Gedicht von Dominik präsentieren.   Kuss von Nikolaus Dominik hey Baby schwanz mich nicht an sonst heirate ich dir die Titten weg zum Kindern reichen Samenbanken lass uns lieber zungenbusen schenkeln und glücken   zungenbusen von Rainer Rebscher Danke an den Dichter Nikolaus Dominik für dieses schöne Wort, das mein Leben bereichert und vor dem ich mich konjugierend verbeuge ICH […]

Weiterlesen
1 2