Lockdown-Lyrik 101: »Tagebuchnotiz.« von Patricia Falkenburg

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Patricia Falkenburg Tagebuchnotiz. Heut’ bemerkt, früher Abend. Wieder tiefer geworden Die unsichtbaren Pfade Zwischen den heimischen Rastplätzen. Von Tag zu Tag durchgelaufener. Der Blick aus dem Fenster Auch schon ganz abgenutzt. Die Scheibe beschlagen Von der täglich gleichen Aussicht. Distanzbesuche, Maskenfernen. Schneewittchen-Oma hinter Glas, Die Zwerge ausgesperrt, draußen. Hilft […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 166: »Lichter Morgen im Käfig.«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Patricia Falkenburg Lichter Morgen im Käfig. Am hellen Frühlingsmorgen streift das Licht Durch enge Stäbe Schatten auf sein Fell. Malt Waldeshell und Blätterdunkel ihm, Und Streifenmuster spiegeln in den Traum, Der den entleerten Blick ins Dickicht weitet. Ein Horchen, traumesdicht. Ein Sprung im Traum. Ein Schmerz. Und Stille. Stäbe zerteilen ihm die Welt selbst noch Im Traum, und noch im Träumen ist In lichten Streifen auf der Käfigwand Gefangenschaft gewusst und ausgestellt. So bricht das Licht, Wie Hoffnung bricht. Und hört im […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 152: »Manchmal.«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Patricia Falkenburg Manchmal. Manchmal denkt es mich, Kaum weiß ich Woher. Manchmal, im Verzagen, Denkt es mich Froh. Manchmal, mitten im Kleinen Glück, denkt es Mich so traurig, so Zuende. Kaum weiß ich Woher und wohin.   © Patricia Falkenburg, Pulheim       »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 133: »Habenichtsgewusst-Lied.«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Patricia Falkenburg Habenichtsgewusst-Lied. Nein das haben wir nicht Gewusst dass wir das hätten wissen sollen Das wussten wir nicht Dass wir besser die Fresse gehalten hätten als Dass wir mit falschen Fakten wohlfeil gegangen sind Dass die wohlfeilen Fakten aber die falschen gewesen sind Dass wir besser nicht die Fresse gehalten hätten als Dass wir in unsrer Höhle so bequem waren Das haben wir nicht Gewusst nein Das wussten wir nicht Dass wir hätten den Kopf hinhalten müssen Dass wir hätten Einhalt […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 118: »Rilke-Lied.«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Patricia Falkenburg Rilke-Lied. Als wir uns trafen: noch Kannten wir einander nicht. Kaum kannten wir uns selbst. So wie die Saiten erst Das Lied erahnen können, Das dann aus ihnen singt, wenn Einer über sie den Bogen führt. Noch kennen sie zuerst das Holz, Auf das ein Meister sie gespannt. Du ahntest doch, wir würden Gut zusammen klingen. Und ludst mich ein, mit Dir Dem Bogenstrich zu folgen. Nicht immer, wohl gemerkt, Nicht allezeit erklangen Harmonien. Wohl wolltest Deine Seele im Verborgenen […]

Weiterlesen
1 2