Lockdown-Lyrik 23: »Nur geträumt« von Sigune Schnabel

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Sigune Schnabel Nur geträumt Die Kinder haben Köpfe unter den Füßen. Sie kommen am Morgen und hängen Lupinen in Kränzen über mein Wort. Auf Zimmer drei liegt die Sehnsucht kalkweiß. Nachmittags geht sie über den Gang, drei Schritte hin, drei zurück. Zwischen den Infusionen trägt sie einen grünen Mantel. […]

Weiterlesen

Deutsch-tschechischer Poesiedialog, Folge 29: „ZWISCHEN VERTRAUTHEIT UND UNGEWISSHEIT – MEZI INTIMITOU A NEJISTOTOU“

Klára Hůrková stellt an jedem 17. des Monats interessante lyrische Funde aus ihren beiden Heimatländern Tschechien und Deutschland vor. Sie übersetzt ausgewählte Texte in die jeweils andere Sprache in der Absicht, Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie aktuelle Themen und Tendenzen in der Gegenwartslyrik beider Länder herauszustellen. Damit verfolgt sie Spuren einer langen und reichen Kulturtradition, welche durch die fatalen Ereignisse des 20. Jahrhunderts unterbrochen wurde.   ZWISCHEN VERTRAUTHEIT UND UNGEWISSHEIT – MEZI INTIMITOU A NEJISTOTOU Eine steht am Eingang der Wohnung und streckt die Hand dem Anderen entgegen, ins Ungewisse. Eine Begegnung, bei der sie viel riskiert und viel verlieren könnte. […]

Weiterlesen

Fremdgehen, jung bleiben – Folge 26: Sigune Schnabel

Poesie ist nicht nur Wort. Poesie ist Leben, das sich ständig erneuern muss. Doch was heute noch neu und fremdartig erscheint, gehört morgen schon zum Altbewährten. Junge Lyrik beschreibt den Raum dazwischen. Deshalb wagt Stefanie Lux in Nachfolge von Leander Beil an jedem 8. des Monats in der Kolumne »Fremdgehen, jung bleiben« einen freien Blick auf das kulturell und sprachlich Andere, das vermeintlich Fremde in der noch jungen Textwelt.   Schon wieder Zeit. Zeit sich mit einem Gedicht zu beschäftigen, Zeit über Zeit zu sprechen. Schon wieder Zeit? Zeit wurde schon in Folge 24 über Thomas Rackwitzs Gedicht »dass du […]

Weiterlesen