Lockdown-Lyrik 34: »Der öffentliche Raum« von Simon Gerhol

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Simon Gerhol Der öffentliche Raum Voller Menschen Leer an Begegnung Pandoras Wort Ein Hauch ein Lichtkranz Der öffentliche Raum Leer an Menschen Voller Begegnungen   © Simon Gerhol, Grasbrunn bei München     Zu dieser Reihe: »Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 140: »Kein Meer«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Simon Gerhol Kein Meer Zartes Dreieck bläht der Wind Ätherblasse Wellen wallen Möwenrufe hallen Myriaden heller Spiegel Kind Seelen segeln Horizont – Kurs – blau Hafensehnsucht – Herzenstrieb Äthernasse Wellen türmen Seelen – Segel flattert orkangepeitschter Taue Hieb Klippen – Gischt – gestrandet’ Wrack Lebensregatta – fernes Boot Klopfzeichen der Brandung Flaschenpost aus Plastikmüll Poseidons Raub verhüllt uns Kinder aus Unendlichkeit, stets flehend und doch taub   © Simon Gerhol, Grasbrunn       »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 97: »Die Schwester der Loreley«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Simon Gerhol Die Schwester der Loreley Die Luft ist heiß und es dunkelt am Asylantenheim Der Giebel des Daches funkelt Im Abendfeuerschein Schönste Scheherazade sitzet Dort oben sonderbar Ihr dunkles Antlitz blitzet Es brennt ihr lockiges Haar Es brennt mit seltsamem Grame Sie ruft um Hilfe dabei Das hat eine wundersame, Gewaltige Melodei Die dumpfen Hirne der Szene Ergreift’s davor kaum mit Weh Sie schau’n nicht auf die Sirene Sie schau’n, wie die Flaggen weh’n Ich glaube, die Flammen verschlingen Am Ende […]

Weiterlesen