Der deutsch-arabische Lyrik-Salon 2017

Der deutsch-arabische Lyrik-Salon

Lyrik & Musik Der von dem deutschsprachigen, aus Syrien stammenden Dichter und bildenden Künstler Fouad EL-Auwad ins Leben gerufene und von ihm seit 2005 jährlich organisierte deutsch-arabische Lyrik-Salon schafft die Möglichkeit für Begegnungen auf literarischer Ebene und baut eine Brücke zwischen der arabischen und der europäischen Welt. Die »Weltsprache der Poesie« ist ein Medium, das gewiss mehr als jedes andere Medium dazu geeignet ist, in einen lebendigen Dialog einzutreten und Verständigung zu ermöglichen. Indem die Lyrik nicht im Vorgegebenen verharrt, sondern »das Andere« der Sprache sucht, begibt sie sich auf diesen Weg der Verständigung. In einer begleitenden, zweisprachige Anthologie (Deutsch/Arabisch) […]

Weiterlesen

Religion und Lyrik – Folge 4: »Mais«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Stan Lafleur Mais alles ist Mais, gelbe Zähne, Lungenbläschen die Hyazinthen morgendlicher Gedanken, leicht vergorene Getränke an der Kreuzung hinter der Jesuitenschule, Gottes Sohn am Kreuz aus Mais Tortilla als Abendmahl, Frühstück, Tortilla am Mittag, der Mais als Emblem der Kooperativen Parteien, Kirchen, Fußballvereine, Dörfer am Rand der Landstraße, Popcorn-Dörfer umzäunt von grünen Gattern, übermannshoch, aus Mais im schattigen Dreck träumen verwurmte Hunde in Sprechblasen aus sonnengetrocknetem Mais unser aller Sprache ist nichts als Mais der voller Leidenschaft vom Kolben […]

Weiterlesen

Versheimat – Folge 55: »Freibad«

DAS GEDICHT 24

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 24, zusammengestellt und ediert von Fitzgerald Kusz und Anton G. Leitner   Stan Lafleur Freibad Jahre und Tage verbrachte ich mit dem Betrachten der Lichtreflexe auf den Bodenkacheln des Rutschbeckens Wurde zum Chlorfisch. Mein Meister trug seine Trillerpfeife lose, sprach einen Dialekt, den ich kaum verstand Ich erinnere mich an Kinderbeine Schwimmärmel, Jauchzer, Geschrei Aus der Hecke stießen die Bremsen Dann wurde alles blau. Als toter Mann schwebte ich durch den Himmel Drei lautlose Krähen auf meiner Spur   © Stan Lafleur, geboren 1968, lebt in Köln. »Versheimat« im Archiv Noch mehr Heimatgedichte finden […]

Weiterlesen

Weltkulturerbe

von Stan Lafleur Die Enge des Tals als dauerhafter Versuch einer Landstraße. Burgruinen, die aussehen als seien sie mit der Erfindung von Lego bereits als Ruinen erbaut. Im dünnen Licht des Schankraums stürzen zwei Kormorane in kaum ernstzunehmende Hafenbecken Ich erkenne Großvater auf seinem Stamm- platz beim Verfassen der Loreley. Das Singen der Gleise, gebreakt von einem spontanen Ausfluß der Bewußtseinsindustrie aus Richtung des Flatscreens überm Tresen Wenn etwas ist, ist es Wein und Geschäftssinn Etikette tötet lautet die Botschaft der Spuckis halb abgekratzt am Eingang zur Herrentoilette   © Thomas Mittler, Köln

Weiterlesen