Gedichte für Kinder – Folge 40: JUNI-Auswahl – Fußball-Spezial

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   Es ist Fußball-WM – zwei Monate Fußball, den Juni und Juli. Keine Zeit für Gedichte, sagen die Kinder zu ihren Eltern und die Eltern nicken. Keine Zeit. Der Fernseher läuft schon. Aber nach dem Spiel ist vor dem Spiel und ein Spiel dauert immer nur 90 Minuten. Und […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Gedichte für Kinder – Folge 33: Sieben Kindergedichte von Stefan Heuer

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   Fleisch zum Frühstück Du bist alleine, die Welt ist noch dunkel. Dann stehst du auf, die Welt ist noch dunkel. Du ziehst dich an, die Welt ist noch dunkel. Gehst aus der Hütte, und plötzlich wird die Welt so hell. Und plötzlich wird die Welt so hell, die […]

Weiterlesen

Weihnachtsgedichte – Folge 1: »rauschebart, alljährlich«

Weihnachts-Anthologie

Die begleitende Netz-Anthologie zu Mach dein erstes Türchen auf! Neue Gedichte zur Weihnacht, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner   Stefan Heuer rauschebart, alljährlich : auf der feuertreppe vor dem personaleingang der vorerst letzte zug, in der dunkelheit das er sterben der frühstücks-zigarette, ein müder tod / der erste weihnachtsmann des jahres, gecastet, wie er mit seinem schlitten vom himmel fuhr: sortiments-eröffnung bei real, marzipankartoffeln und spiele fürs volk; ganz vorne die kleinsten, die von herzen an ihn glauben, die älteren kinder, die so tun als ob sie glauben, ho ho ho, warst du denn auch schön artig? die […]

Weiterlesen

Prosaische Rede. Poetische Wendung: Stefan Heuers neuer Gedichtband »Herzstück«

rezensiert von Hellmuth Opitz Das Markenzeichen des Verlagshauses Berlin bei der Covergestaltung seines lyrischen Programms besteht darin, den Autorennamen und den Titel des Bandes durch einen höchst eigenwilligen Umbruch miteinander zu verschmelzen. Das führt zu irritierenden und zugleich erhellenden visuellen Wahrnehmungen. Manchmal tritt noch ein illustratives Element als Accessoire hinzu, in diesem Falle eine Waage mit Fleischerhaken, die an einem Buchstaben des Titels befestigt ist. Gut abgehangen also, das Herzstück. Normalerweise bezeichnet die Vokabel »Herzstück« das Zentrale, das Essentielle einer Sache. Sie taucht gern in Redewendungen wie »das Herzstück ihrer Politik« oder »Herzstück seiner Philosophie« auf und meint dann stets […]

Weiterlesen

Reformatio | Reset
Pausenpoesie zum Neustarten 62
alle wege führen nach rom

Das Lyrikprojekt zur Lutherdekade im Themenjahr 2015 in Kooperation mit Anton G. Leitner | DAS GEDICHT   Stefan Heuer alle wege führen nach rom führen über dich, führen über deinen ersten schritt, deine arbeiter-romantik und deine nach bier und tabak schmeckenden küsse. vorbei an den pfützen, in denen die wolken ihre körper präsentieren, an deinen zu einem tau geflochtenen fasern / in der stille entrümpeln, den kopf entrümpeln, zurück auf das einfache wort: auf die amsel mit dem hellen fleck auf der brust und die tanne im letzten licht des tages, auf die asche im kamin und die vorfreude der […]

Weiterlesen
ANZEIGEN