Neu: Gedichte für Kinder
ab 10. März 2015 auf
DAS GEDICHT blog

Gedichte für Kinder

Heute kündigen wir einen neuen Kolumnisten auf dasgedichtblog.de an: Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   Es gibt immer weniger Kindergedichte – in der Schule, im Elternhaus, im Buchhandel. Aus der erinnerten Furcht vor dem Interpretierenmüssen während der Schulzeit muten wir Kindern Gedichte bisweilen gar nicht mehr zu und meinen, dass unser Nachwuchs keinen Zugang […]

Weiterlesen

Programmtipp »20 Jahre DAS GEDICHT« auf BR-alpha

Das Internationale Gipfeltreffen der Poesie im Fernsehen: Denkzeit 20 Jahre DAS GEDICHT am Samstag 12. Januar 2013 um 22.30 Uhr in BR-alpha 1993 gründete Anton G. Leitner die Zeitschrift DAS GEDICHT. Seitdem hat sich seine Jahresschrift zu einem zentralen Forum für zeitgenössische Poesie im deutschen Sprachraum entwickelt. Im Oktober 2012 feierte DAS GEDICHT im Literaturhaus München den 20. Geburtstag. Beim »Internationalen Gipfeltreffen der Poesie« ließen 60 Dichter aus vier Nationen zwei Lyrikjahrzehnte Revue passieren, darunter namhafte Schriftsteller wie Friedrich Ani, Ulrike Draesner, Helmut Krausser, Franz Xaver Kroetz, Paul Maar, Matthias Politycki, Said, Robert Schindel und viele andere. BR-alpha sendet die […]

Weiterlesen

18 Dichter verkettet in Lyrik

»werden stollen statt stullen die stellen stillen??« Ludwig Wolfgang Müller Im August 2012 lud Franziska Röchter innerhalb des Kreises der Poesiegipfelteilnehmer zur Beteiligung an einer kleinen lyrischen »Mitmachaufgabe« ein, um untereinander einen poetischen Kommunikationsprozess in Gang zu setzen. Dabei sollte spielerisch ein Kettengedicht entstehen – in Anlehnung an das Renga (jap. 連歌), das traditionelle japanische Kettengedicht. Dieses besteht aus der Aneinanderreihung von Tanka – japanischen Kurzgedichten – und entstand als literarische Form im Mittelalter. Tanka wurden zu lyrischen Formen mit bis zu 100 Strophen verbunden, hierbei beträgt der »Oberstollen« 5:7:5 Silben und der »Unterstollen« 7:7 Silben. Die Aufgabe sollte nicht […]

Weiterlesen

GIPFELRUF
Folge 15: Uwe-Michael Gutzschhahn

Uwe-Michael Gutzschhahn (*1952) Lyriker aus München [dropdown_box expand_text=“Informationen“ show_more=“Mehr“ show_less=“Weniger“ start=“hide“]Uwe-Michael Gutzsch-hahn studierte Anglistik und Germanistik. Er war viele Jahre als programmverantwort-licher Lektor in diversen Verlagen tätig und lebt heute als Autor, Übersetzer, Heraus-geber und freier Lektor in München. Uwe-Michael Gutzschhahn schreibt Erzählungen, Kinder- und Jugendbücher und Gedichte. Seine Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet.[/dropdown_box] Der Lyriker Uwe-Michael Gutzschhahn, Teilnehmer beim »Internationalen Gipfeltreffen der Poesie« am 23.10.2012 in München, stellt sich den Fragen unseres dasgedichtblog-Fragebogens. Lyriker-Steckbrief Name / Vorname: Gutzschhahn, Uwe-Michael Geburtsdatum: 31.1.1952 Geburtsort: Langenberg im Rheinland Augenfarbe: Blau Größe: 1,80 m Wohnort (mit Bundesland): München (Bayern) Aktueller Gedichtband (mit Erscheinungsjahr, Erscheinungsort, Jahr […]

Weiterlesen
1 16 17 18