Gedichte mit Tradition, Folge 81: »glauben«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Hans-Werner Kube glauben ja, ich lauf auf eignen Füßen über jene Hängebrücke hoch und lang und schmal und schwankend unter mir die Fluten grüßen da ein Loch, hier eine Lücke Schritt für Schritt, für jeden dankend ahne nur das ferne Ufer hoffe sehr, es zu erreichen viele, die es mit mir wagen hörten auch den leisen Rufer folgen weißen Kreuzeszeichen manchmal fühl ich mich getragen   © Hans-Werner Kube, Witten         »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 34: »Zitate«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Christian Engelken Zitate Zitate haben viel für sich. Zum Ersten zeige ich zitierend Bildung ganz dezent, und jeder denkt: Was der so kennt! Zum Zweiten steh’ ich nicht allein: Ich stimme glücklich überein mit einem andern Geist (und keinem kleineren zumeist). Auch stößt, wenn man als Paar erscheint, so machtvoll-vorteilhaft vereint, (als dritter Punkt) im Nu gar manches Herdentier hinzu. Und viertens färbt ein wenig Glanz der großen Frau / des großen Manns, der / die dies Wort geprägt, auf mich ab […]

Weiterlesen

Humor in der Lyrik – Folge 14: Wilhelm Busch (1832–1908): Ein böser Streich nach dem andern

Humor in der Lyrik

Die Behauptung ›Lyriker haben keinen Humor‹ gehört zu den unausrottbaren Missverständnissen. Doch gerade in dieser literarischen Gattung blüht Humor in allen Facetten. Alfons Schweiggert stellt an jedem 25. des Monats lyrischen Humor und humorvolle Lyriker in seiner Rubrik »Humor in der Lyrik« vor. Als Kolumnist von DAS GEDICHT blog will er damit Anregungen geben, Humor in der Lyrik zu entdecken und humorvolle Vertreter dieser Gattung (wieder) zu lesen. »Wer ohne Max und Moritz aufwächst, wie soll der ein richtiger Mensch werden«, so ein geflügeltes Wort. Der Schöpfer dieses Lausbubengespanns, Wilhelm Busch, kam als 9-jähriger zu seinem Onkel, einem gebildeten Mann, […]

Weiterlesen

»WortBildKünstler. Von Goethe bis Ringelnatz. Und Herta Müller« von Ulrich Luckhardt (Hrsg.)

rezensiert von Paul-Henri Campbell Ulrich Luckhardt (Hrsg.) »WortBildKünstler. Von Goethe bis Ringelnatz. Und Herta Müller« Der Hatje Cantz Verlag bestätigt seine unangefochtene Kompetenz bei komplexen Publikationsprojekten aufs Neue. In dem Band »WortBildKünstler. Von Goethe bis Ringelnatz. Und Herta Müller«, der als Katalog zu zwei Ausstellungen im Rahmen der Internationalen Tage Ingelheim und in den Lübecker Museen entstand, präsentiert der Verlag unter Herausgeberschaft von Ulrich Luckhardt einige anregende Stichproben von »künstlerischen Doppelbegabungen«. Luckhardt stellt das Ausstellungskonzept in einen weiten kulturwissenschaftlichen Horizont. Fokussierte Künstlerbiographien zu Johann Wolfgang von Goethe, Justinus Kerner, Victor Hugo, George Sand, Hans Christian Andersen, Wilhelm Busch, Paul Scheerbart, […]

Weiterlesen